Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Tolle Bilder!: Deutscher Fotograf zeigt den Japanern Köln

Der Kölner Fotograf Björn-Eric Kohnen zeigt seine Werke zur Zeit in Kyoto.
Der Kölner Fotograf Björn-Eric Kohnen zeigt seine Werke zur Zeit in Kyoto.
Foto: privat
Kyoto/Köln –  

Zwei Schwäne, die ihre Runden auf Vater Rhein drehen. Ein Fensterblick auf das Museum Ludwig. Die altehrwürdige Kirche St. Aposteln. Und immer wieder der Dom. Bei diesen Bildern geht nicht nur echten Kölschen et Hätz op - sondern ab sofort auch japanischen Museumsbesuchern in Kyoto!

Anlässlich des 50. Jubiläums der Städtepartnerschaft von Köln und Kyoto gastiert der Kölner Fotograf Björn-Eric Kohnen mit Aufnahmen seiner Heimatstadt in Köln.

Der Kölner Fotograf Björn-Eric Kohnen zeigt seine Werke zur Zeit in Kyoto.
Der Kölner Fotograf Björn-Eric Kohnen zeigt seine Werke zur Zeit in Kyoto.
Foto: privat

Seine beeindruckenden Schwarzweiß-Aufnahmen sind zur Zeit im Sky Way, Kyoto Station Building zu bewundern.

Pünktlich zu Beginn der Ausstellung hat EXPRESS mit dem Künstler gesprochen und ihn gefragt, was er den Japanern von seiner Heimatstadt zeigen und erzählen will.

„Die Geschichte der Stadt, ihr kulturelles erbe und ihre enge Bindung zum Rhein haben eine Mentalität geschaffen, die Köln zu einem der lebenswertesten Orte in Deutschland machen“, findet Fotograf Kohnen.

Entsprechend oft zeigen seine historische Bauwerke und Kirchen. Aber auch Vater Rhein ist mehrfach in seiner Schau vertreten.

Neugierig geworden? Dann einfach durch unsere Bildergalerie klicken!


Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Die Polizei hatte keine Einsätze wegen eines angeblichen Kinderfängers in Bickendorf.
Warnung via Whatsapp
Angeblicher Kinderfänger in Bickendorf: Was sagt die Polizei?

In Sozialen Medien kursieren Gerüchte über einen angeblichen Kinderfänger in Köln-Bickendorf. Was ist dran?

Eine typische Hinterhofmoschee, gegründet 1965: die „Barbarossa Cami“. Hier soll neuer Wohnraum entstehen.
Kyffhäuserstraße
Kölns älteste Moschee muss raus

Ein Kölner Unternehmer kaufte eine lukrative Immobilie und „erbte“ eine Moschee. Und die hat’s in sich - es ist die älteste Moschee in Köln. Jetzt muss die Gemeinde am Jahresende nach 49 Jahren ausziehen.

Mit verschiedenen Maßnahmen versucht die Polizei, das Durchfahrtverbot für Lkw über 3, 5 Tonnen durchzusetzen. Eine davon ist die Vermögensabschöpfung.
Durchfahrtverbot
Leverkusener Brücke: Erster Spediteur muss 1300 Euro blechen

Bußgeldbehörde knallhart: Zum ersten Mal musste ein Spediteur 1300 Euro bezahlen, weil sein Lkw-Fahrer die Leverkusener Brücke nicht umfahren hat.

Anzeigen


Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos