Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Station Deutz/Messe: In der U-Bahn kommen die Kacheln runter

Kachel-Gefahr! Im U-Bahnhof Deutz/Messe bröckeln die Fliesen von den Wänden.
Kachel-Gefahr! Im U-Bahnhof Deutz/Messe bröckeln die Fliesen von den Wänden.
Foto: Udo Gottschalk
Köln –  

Das ist ein klarer Fall von Altersschwäche und Materialermüdung. In der U-Bahn-Haltestelle Deutz/Messe krachen die Kacheln von den Wänden.

„Um jede Gefahr für unsere Fahrgäste auszuschließen, haben wir sofort die betroffenen Zuwege und Aufgänge abgesperrt“, sagt KVB-Sprecher Franz Wolf Ramien. Zuständig für die Haltestellen ist allerdings die Stadt.

In der Verwaltung ist das Problem seit längerem bekannt. Die Verwaltung hatte den Politikern bereits mitgeteilt: „Wegen der permanenten leichten Erschütterungen durch die an- und abfahrenden Bahnen der Linie 1 und 9 löst sich der alte Kleber.“ Die Folge: Eine Wandfliese nach der anderen bröckelt weg und droht auf die Fahrgäste zu krachen. Diese Gefahr wurde jetzt akut. Jetzt muss gekachelt werden.

Allerdings gibt es Ersatzfliesen diesen Typs längst nicht mehr. Bei der Eröffnung der Haltestelle 1983 galten die braunen und orangefarbenen Wandfliesen noch als schick. Also will die Stadt den Bahnhof nun komplett neu verfliesen. Das sind immerhin 1.500 Quadratmeter. Als neue, zeitgemäße Fliese setzt die Stadt auf den Farbton dünenbeige. Die Kosten für die Vollverfliesung werden im Rathaus auf rund 400.000 Euro geschätzt.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Alexander B. beim Prozess im April 2014. Er hatte eine lebenslange Haftstrafe bekommen für den Mord an seinem Bruder Nikolai.
Überdosis Insulin
Bruder-Mörder tötet sich im Klingelpütz

Alexander B. liegt auf seinem Bett, die Hände vor dem Bauch gefaltet. Ein friedliches Bild. Doch er ist tot. Der Bruder-Mörder setzte sich eine Insulin-Überdosis.

Feuer-Schock am Hauptbahnhof
Lotus-Sportwagen in Kölner City-Tunnel abgefackelt

Schock im Berufsverkehr am Dienstag: In der Trankgasse ist am frühen Abend ein Lotus-Sportwagen bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.

Auch im Ruhestand bleibt er seinem Lieblingselement treu: Reinhard Vogt
Kölns Wassermann berät die Welt
„Hochwasser-Papst“ Reinhard Vogt geht in Rente

Wenn Köln das Wasser bis zum Hals stieg, war er da: Reinhard Vogt, Chef der Hochwasserschutzzentrale. Jetzt geht Vogt in den (Un)ruhestand.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos