Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

St. Pantaleon: Bewegender Abschied von Dieter Schütte

Dieter Schütte verstarb in seinem 90. Lebensjahr.
Dieter Schütte verstarb in seinem 90. Lebensjahr.
 Foto: Privat
Köln –  

Er liebte die romanischen Kirchen in Köln und war Mitbegründer des Fördervereins. Am Mittwoch fand dann auch in der Kirche St. Pantaleon, für die er sich stets besonders engagiert hatte, die Trauerfeier für Dieter Schütte statt, der am 8. Februar in seinem 90. Lebensjahr gestorben war.

Zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft begleiteten die Familie auf Dieter Schüttes letztem Weg. Unter den rund 400 Gästen waren auch Oberbürgermeister Jürgen Roter, IHK-Chef Paul Bauwens-Adenauer, Helmut Haumann (Vorstandsvorsitzender des Fördervereins Romanische Kirchen) und EXPRESS-Herausgeber Alfred Neven DuMont und Gattin Hedwig.

In St. Pantaleon nahmen am Mittwochnachmittag die Familie, Freunde und Geschäftspartner Abschied von Dieter Schütte.
In St. Pantaleon nahmen am Mittwochnachmittag die Familie, Freunde und Geschäftspartner Abschied von Dieter Schütte.
 Foto: Uwe Weiser

In seiner Predigt würdigte Pfarrer Volker Hildebrandt den Verstorbenen mit dessen Zitat: „Der beste Beitrag eines Unternehmers für die Gesellschaft besteht in seinem Erfolg.“

Schütte wurde 1960 persönlich haftender Gesellschafter im Verlag M. DuMont Schauberg. Nach seinem Ausscheiden 2003 gehörte er dem Aufsichtsrat als Ehrenmitglied an.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Die verlassene Villa Charlier in Mülheim. Von hier lenkten Direktoren das KHD-Werk.
„Lost Places“ Teil 3
Die „Villa Charlier“, die Ruine der Bosse

Ein Raum mit grün gestrichenen Wänden, im selben Ton ein abgenutzter Sessel, mit einem Milchkännchen auf der rechten Lehne. Ein bizarres Bild. So sieht es aus in der Villa Charlier.

Arno Steffen in seinem Studio. Am 31. Mai ist im „Tatort“ erneut von ihm komponierte Filmmusik zu hören.
Musiker Arno Steffen
„Unkritische Volkstümelei ist gefährlich“

Der Ur-Kölner – aktives Mitglied von „Arsch Huh“ – ist seiner Heimatstadt in kritischer Treue verbunden. EXPRESS traf ihn zum großen Köln-Gespräch.

Arbeitet weiter an der Solo-Karriere – und am „Caught in the Act“-Comeback: Benjamin Boyce
Benjamin Boyce
Haussuche und „Caught in the Act“-Reunion

Seine diesjährige Teilnahme im Dschungelcamp? „Abgehakt“, sagt Benjamin Boyce (46), als er zum Redaktions-Besuch beim EXPRESS antritt.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos