Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Silvesterbilanz: Messer-Attacke, zwei Männer im Rhein, Mercedes rammt Wand

Der Blick über Köln in der Silvesternacht
Der Blick über Köln in der Silvesternacht
Foto: Thomas Banneyer
Köln –  

Ruhiger als im Vorjahr verliefen die Silvesterfeierlichkeiten in der vergangenen Nacht auf den Rheinbrücken und in der Kölner Innenstadt.

Die Beamten schritten hauptsächlich bei Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen ein.

Von Samstagabend (31. Dezember), 18 Uhr bis heute Morgen (1. Januar), 6 Uhr wurde die Polizei in Köln bei 89 und in Leverkusen bei neun Körperverletzungen (Vorjahr gesamt: 106) tätig.

Die Beamten wurden zu 67 Ruhestörungen (Vorjahr gesamt: 107) - davon 12 auf Leverkusener Stadtgebiet - gerufen.

Auch die Anzahl der Menschen, denen die Polizei aus einer hilflosen Lage half, reduzierte sich auf 22 in Köln und eine Person in Leverkusen (Vorjahr gesamt: 27).

Nur die Anzahl der gemeldeten Sachbeschädigungen stieg im Vergleich zum Vorjahr (32) an. Die Beamten nahmen bislang 48 Sachbeschädigungen in Köln und neun in Leverkusen auf.

Insgesamt fanden sich nach Einschätzung der Polizei weniger Feiernde als in den Vorjahren auf den Rheinbrücken ein. Viele Menschen wanderten nach Mitternacht in die Altstadt und den Bereich der Ringe ab. Auch hier gestaltete sich die Einsatzlage entspannt.

Nach der Messer-Attacke: Das Opfer (Mitte) wird durch Rettungskräfte versorgt.
Nach der Messer-Attacke: Das Opfer (Mitte) wird durch Rettungskräfte versorgt.
Foto: Thomas Banneyer

In der U-Bahnstation Kalk Post wurde ein Mann Opfer einer Messer-Attacke. Der Täter stach dem Mann ins Bein. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

In Bickendorf kam es ebenfalls zu einer Messerstecherei. Dort wurde ein Mann (39) auf der Straße niedergestochen. Nach ersten Erkenntnissen kam es gegen 0:45 Uhr zu einem Streit zwischen dem Mann und mehreren Jugendlichen.

In Folge der Auseinandersetzung stürzte der 39-Jährige dann zu Boden und blieb durch Messerstiche verletzt liegen. Zwei Jugendliche (16, 17) stellten sich. Sie wurden festgenommen.

Der 39-Jährige ist im Laufe des Neujahrtages seinen schweren Verletzungen erlegen.

Der Mercedes rammte gegen die Wand.
Der Mercedes rammte gegen die Wand.
Foto: Thomas Banneyer

Am Buchheimer Ring kam es zu einem schweren Verkehrsunfall: Ein Mercedes-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und rammte im Bereich der Unterführung gegen die Betonwand.

Für Aufregung sorgten zudem zwei Gäste bei der großen Silvesterparty am Rhein. Sie waren im Rheinauhafen ins Wasser geraten, konnten sich aber - nach Angaben der Feuerwehr selber ans Ufer retten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
„Bauhaus“-Geschäftsführer Heinz-Dieter Konrad im sanierten Fachmarkt (64 Festangestellte).
Nach „Max Bahr“-Aus
Ehrenfelder „Bauhaus“ ist eröffnet

Neu in Ehrenfeld: Der ehemalige Baumarkt „Max Bahr“ ist jetzt das Fachzentrum „Bauhaus“. NRW-Geschäftsführer Heinz-Dieter Konrad stellte am Donnerstag die neueste von vier Kölner Filialen vor.

Zwei der Sicherheitsleute, die in den S-Bahnen patrouillieren sollen: Ergin Ü. ( 36 ) und Deniz S. ( 23 ) werden ab Dezember auf verschiedenen Linien eingesetzt.
Mit Lächeln und Schlagstock
Blaue Sheriffs für die S-Bahn

Die Gewalt in öffentlichen S-Bahnen nimmt zu. Nun leitet die Stadt Gegenmaßnahmen ein: Die sogenannten "Blauen Sheriffs" sorgen ab sofort für Recht und Ordnung im Bahnverkehr.

Alexander B. (43) am Mittwoch beim Prozess im Kölner Landgericht.
Erbstreit ums Haus
Da erschoss er seinen Bruder

Alexander B. liebte sein Elternhaus im Gummersbacher Ortsteil Derschlag. Doch um das Anwesen entbrannte ein furchtbarer Erbstreit mit tödlichen Folgen. Seit Mittwoch steht er vor Gericht.

Dat Fest 21. Juni 2014 Köln
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos