Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Sie lebte in einem Auto: Fiesta-Familie: Mutter Gertrud (84) ist tot

01K___23_71-97333768_ori

Gertrud Adolph mit ihrem Sohn Heinz-Peter. In dem grünen Fiesta haben die beiden auch Weihnachten verbracht.

Foto:

Adnan Akyüz

Köln/Pulheim -

 „Der liebe Gott hat es gut mit ihr gemeint!“ Sagt Heinz-Peter Adolph (63) nach dem Tod seiner Mutter Gertrud (84).

Die Seniorin, die mit ihrem Sohn seit September 2014 in einem Ford Fiesta lebte, ist am 17. März im Ehrenfelder St. Franziskus-Krankenhaus an Herzschwäche verstorben.

„Sie ist friedlich eingeschlafen. Da ihre letzten Tage sehr schwer für sie waren, sehe ich es als Erlösung für sie an“, sagt ihr Sohn, der immer noch auf Wohnungssuche ist. Gertrud Adolph wird am Donnerstag auf dem Friedhof in der Blumenstraße in Pulheim neben ihrem Ehemann beerdigt.

Nach einem Wasserrohrbruch und einem folgenden Streit mit dem Vermieter hatten sich Mutter und Sohn entschlossen, im Auto zu leben. Sogar Weihnachten verbrachten sie in dem Wagen.

Es gab zwar mehrere Wohnungsangebote, doch es kam nie zu einem Mietvertrag. Warum nicht?

„Mal war es eine Dachgeschosswohnung, mal gab es keinen Aufzug für meine Mutter – oder jemand anderes hat die Zusage für die Wohnung bekommen“, erklärt Heinz-Peter Adolph.

Jetzt lebt erst einmal alleine weiter in seinem Fiesta.


Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?