Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Shell-Raffinerie: Benzol im Godorfer Hafen ausgetreten

Der Vorfall ereignete sich im Verladehafen der Shell-Raffinerie.
Der Vorfall ereignete sich im Verladehafen der Shell-Raffinerie.
Foto: Alexander Schwaiger (Archiv)
Köln –  

Bei Arbeiten im Verladehafen der Shell-Rheinland-Raffinerie in Köln-Godorf ist am Donnerstag Kohlenwasserstoff ausgetreten. Drei Mitarbeiter ließen sich vorsorglich von einem werkseigenen Arzt untersuchen, Anwohner wurden nicht gefährdet, wie das Unternehmen mitteilte.

Das Benzol sei schnell abgedeckt und der Austritt gestoppt worden. Für Boden und den Rhein bestehe keine Gefahr, sagte eine Shell-Sprecherin. Im Stadtteil Godorf kam es den Angaben zufolge am Morgen zu Geruchsbelästigungen.

Die Kölner Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen vor Ort, um die Einsatzkräfte von Shell zu unterstützen. Die ersten Wagen rückten nach Angaben eines Feuerwehrsprechers nach wenigen Minuten wieder ab. Die Lage sei nicht dramatisch gewesen.

Erst im Oktober waren in dem Werk über 3000 Kilogramm eines Kohlenwasserstoffgemischs aus einer Leitung ausgetreten. In der Wesselinger Raffinerie liefen im Februar 2012 rund eine Million Liter Kerosin unbemerkt ins Erdreich.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
In dieser Wohnung, hinter der Tür mit der Nummer vier, wurde "Alma" übel zugerichtet gefunden.
Untersuchung ergab
Hure "Alma" (19) wurde schon länger misshandelt

Der Körper des jungen Mädchens war übersäht mit blauen Flecken und Verletzungen – offenbar wurde sie schon tagelang verletzt.

Die Skulptur "Licht und Bewegung" machte Otto Piene berühmt.
Entdeckt bei Kölle Live
Welche Bedeutung hat dieses kölsche Kunstwerk?

In unserem Portal Kölle Live spricht die Stadt! Nutzer berichten von echt kuriosen Erlebnissen, kölschen Fundstücken oder fiesen Ärgernissen aus dem Veedel. Gleich mitreden!

Das rote Haus in der Glockengasse dient zahlreichen Prostituierten dazu, ihre Liebesdienste anzubieten.
Nach Angriff auf „Alma“
Kölner Huren zittern vor dem irren Sadisten

Donnerstagmittag wurde eine 19-jährige Prostituierte halbtot aufgefunden – jetzt geht die Angst um unter den Kölner Huren. Vom Täter fehlt noch jede Spur.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos