Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Sattes Grün: Gras-Alarm: Die Stadt mäht sich kaputt

Daniel Schleicher mäht, was das Zeug hält, und manchmal hält es nicht: Der andere Großmäher ging kaputt.

Daniel Schleicher mäht, was das Zeug hält, und manchmal hält es nicht: Der andere Großmäher ging kaputt.

Foto:

Zik

Düsseldorf -

Dieser Regensommer hat es in sich. Er lässt das Gras nur so sprießen - und die Stadt kommt mit der Pflege der Grünflächen kaum noch hinterher. Jetzt ist auch noch einer der beiden Großflächen-Mäher ausgefallen.

„Es gibt zwei dieser Mäher, die im Uhrzeigersinn die Pflege der großen Grünflächen, zum Beispiel des Inneren Grüngürtels, übernehmen. Das sind zig Hektar. Deshalb ist der Ausfall des einen Mähers eine kleine Katastrophe“, erklärt Reinhard Muck, stellvertretender Leiter des Grünflächenamts.

„Bei dem Wetter kommen wir mit dem Mähen ohnehin kaum hinterher, jetzt wird der Zeitplan noch mehr verzögert. Und je höher das Gras steht, umso mehr werden die Maschinen beim Mähen beansprucht. Wir können nur hoffen, dass der zweite Mäher bei dieser Belastung nicht auch noch ausfällt.“

Mittlerweile sprießen vielerorts kleine Urwälder in die Höhe. Elfie K. (46) aus Holweide muss sich durch einen solchen kämpfen, wenn sie mit ihren Hunden auf die Freilauffläche im Park an der Wichheimer Straße will. „Anton und Lotta verschwinden völlig in dem ganzen Grün, das steht hier teilweise mannshoch“, klagt sie. Unter dem Grün sind auch viele Brennnesseln: „Freiwillig gehen meine Hunde dort auch nicht rein.“

Reinhard Muck bedauert den Zustand, aber: „Wir können leider momentan nur abwarten. Die übrigen Mäher sind auf anderen Wiesen im Einsatz, und wann der defekte Großflächen-Mäher wieder einsetzbar ist, kann man noch nicht sagen.“