Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Rheinpegel sinkt: In Köln werden die Schutzwände abgebaut

In der Kölner Altstadt werden die Hochwasserschutzwände wieder abgebaut.

In der Kölner Altstadt werden die Hochwasserschutzwände wieder abgebaut.

Foto:

Udo Gottschalk

Köln -

Die Hochwasserlage in Nordrhein-Westfalen hat sich am Wochenende entstpannt.

Der Pegel des Rheins in Köln lag am Sonntagvormittag bei etwa 7,70 Metern und nehme weiter ab, wie die Hochwasserschutzzentrale mitteilte. 24 Stunden zuvor hatte der Wasserstand noch bei mehr als 7,80 Metern gelegen.

In der Altstadt wurden am Silvestertag die ersten Schutzwände wieder abgebaut.

Der Scheitel des Hochwassers in Köln sei damit unter acht Metern geblieben, hieß es. In den nächsten Tagen wird der Pegel den Angaben zufolge langsam weiter sinken, falls es nicht stark regnet.

Für die Schifffahrt wird der Rhein ab einem Wasserstand von 8,30 Metern gesperrt. Das letzte größere Hochwasser gab es in Köln 2003 mit einem Pegel von 9,71 Metern. Das „Jahrhunderthochwasser“ im Dezember 1995 stieg bis zur Marke von 10,69 Metern.