Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

RheinEnergieStadion: „Unheilig“-Graf verzaubert 35.000 Fans

Schrei, wenn Du unheilig bist: Der Graf in Aktion.
Schrei, wenn Du unheilig bist: Der Graf in Aktion.
Foto: Udo Gottschalk
Köln –  

Er musste sich vor Staunen immer wieder die Hand vor den Mund halten. Vor über 35.000 Menschen hat der Graf noch nie ein eigenes Konzert gegeben.

Am Samstagabend aber füllten „Unheilig“ das RheinEnergieStadion, zeichneten dabei auch noch für eine Live-DVD auf – und boten ein besonderes Konzert!

Warum? Der Graf gab seinen Gästen das Gefühl, zuhause zu sein. Alle Video-Einspieler wurden an Kölner Sehenswürdigkeiten gedreht. Über zwei Stunden gab die Band ihre Hits wie „Geboren um zu leben“ zum Besten. Highlights waren die beiden Stephanus-Chöre, die bei einzelnen Songs mit auf die Bühne dürften. „Wie Wir Waren“ sang der Graf im Duett mit Vor-Act Andreas Bourani.

Das Publikum hätte bunter nicht sein können. Egal ob Hard-Rocker oder Schlipsträger - niemanden hielt es auf den Sitzen, als der Graf Köln in einem Video-Intro begrüßte. Zudem hatten Kinder und ihre Eltern sowie Senioren freien Eintritt. So waren über 1.000 Kinder im Publikum – und acht von ihnen durften sogar zum Trommeln mit auf die Bühne...

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Ein Arzt hat gelbe Scheine für Patienten ausgestellt, die es gar nicht gab - die Krankenkasse zahlte und erlitt einen hohen Schaden.
Krankenkassen-Betrug im großen Stil
Kölner Arzt stellte gelbe Scheine für „Phantome“ aus - Kassen zahlten sechsstellig!

Am Dienstag hat die Kripo insgesamt 40 Wohnungen in Köln und Umgebung durchsucht. Dabei wurde unter anderem ein Arzt festgenommen, der gelbe Scheine für "Phantome" ausgestellt hat.

Mit rund 20 Mann ist die Polizei am Ebertplatz im Tauch-Einsatz.
Waffen versenkt?
Polizei-Taucher am Ebertplatz: Sie suchen Beweise nach der Hooligan-Demo

Die Aufarbeitung geht weiter: Nach der Hogesa-Demo sucht die Polizei jetzt im Tümpel am Eberplatz nach Beweismitteln und erhofft sich Hinweise auf Täter.

Kurz nach der Razzia übernimmt das Jugendamt vor Ort alle fünf Töchter.
Nach Razzia: Eltern in U-Haft
Klau-Bande machte 9000 Euro täglich, fünf Töchter nun beim Jugendamt

Die Polizei-Razzia von Dienstagmorgen hat traurige Folgen. Fünf Mädchen verloren vorläufig ihre Eltern, ihr Zuhause und ihre Hoffnung auf eine heile Familie.

Anzeigen




Umfrage

Wie geht ihr am Freitag feiern? Werft ihr euch ins Halloween-Kostüm?

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos