Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

RheinEnergieStadion: „Unheilig“-Graf verzaubert 35.000 Fans

Schrei, wenn Du unheilig bist: Der Graf in Aktion.
Schrei, wenn Du unheilig bist: Der Graf in Aktion.
 Foto: Udo Gottschalk
Köln –  

Er musste sich vor Staunen immer wieder die Hand vor den Mund halten. Vor über 35.000 Menschen hat der Graf noch nie ein eigenes Konzert gegeben.

Am Samstagabend aber füllten „Unheilig“ das RheinEnergieStadion, zeichneten dabei auch noch für eine Live-DVD auf – und boten ein besonderes Konzert!

Warum? Der Graf gab seinen Gästen das Gefühl, zuhause zu sein. Alle Video-Einspieler wurden an Kölner Sehenswürdigkeiten gedreht. Über zwei Stunden gab die Band ihre Hits wie „Geboren um zu leben“ zum Besten. Highlights waren die beiden Stephanus-Chöre, die bei einzelnen Songs mit auf die Bühne dürften. „Wie Wir Waren“ sang der Graf im Duett mit Vor-Act Andreas Bourani.

Das Publikum hätte bunter nicht sein können. Egal ob Hard-Rocker oder Schlipsträger - niemanden hielt es auf den Sitzen, als der Graf Köln in einem Video-Intro begrüßte. Zudem hatten Kinder und ihre Eltern sowie Senioren freien Eintritt. So waren über 1.000 Kinder im Publikum – und acht von ihnen durften sogar zum Trommeln mit auf die Bühne...

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Joana P. hat eine stark gerötete Wange, nachdem ihr eine andere Autofahrerin ins Gesicht geschlagen hat.
Zeugen gesucht!
Kölnerin von anderer Autofahrerin einfach ins Gesicht geschlagen – es ging ums Reißverschlussverfahren

Diese Autofahrt wird Joana P. aus Dünnwald wohl nicht so schnell vergessen: Der 22-Jährigen wurde durch ihr Autofenster ins Gesicht geschlagen – und das alles wegen des Reißverschlussverfahrens.

Slideshow fürs Hätz
So schön geht die Sonne nur in Köln unter!

Hach, diese Bilder sind etwas für echte Romantiker! Wir zeigen eine Slidshow mit den besten Sonnenuntergangs-Fotos der Stadt – ein Muss fürs kölsche Hätz!

Endlich ist sie da, seine Einbürgerungsurkunde: Unternehmer Ibrahim Evsan fühlt sich jetzt „viel freier“.
Ibrahim Evsan (39): Köln ist seine Heimat
IT-Unternehmer freut sich über deutschen Pass

37 Jahre lang war Ibrahim Evsan Türke - auf dem Papier. Eine doppelte Staatsbürgerschaft wollte der gebürtige Warendorfer nicht. Vor zwei Jahren entschied er dann, Deutscher werden zu wollen.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Aktuelle Videos
Zur mobilen Ansicht wechseln