Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Rekordmarke: Tourismus bringt fünf Milliarden Euro

In Köln warten 30 000 Betten auf Touristen.
In Köln warten 30 000 Betten auf Touristen.
Foto: dpa-tmn
Köln –  

Der Tourismus mausert sich für Köln immer mehr zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor.

Köln-Tourismus-Chef Josef Sommer ist zuversichtlich, dass in diesem Jahr erstmals die Rekordmarke von fünf Millionen Übernachtungen geknackt wird.

Davon profitieren nicht nur die Hotels, die bald 30 000 Betten parat halten.

Laut einer neuen Studie des Wissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr (Uni München) bleiben durch den Tourismus knapp fünf Milliarden Euro im Jahr in der Stadt hängen.

Besonders der Einzelhandel profitiert mit einem Anteil von 50 Prozent am Umsatz davon, dass Köln als Ziel von Städtereisen immer beliebter wird. Dem Fiskus bringt dies durch Mehrwert- und Einkommenssteuer 537 Millionen, dem Stadtsäckel etwa 170 Millionen Euro.

Die Experten errechneten im Auftrag von der IHK und Köln-Tourismus, dass inzwischen 87 800 Jobs in Köln direkt am Tourismus hängen – das wären mehr als in der Auto-Industrie.

Jeder Hotelgast lässt am Tag etwa 200 Euro in Köln. Tagesbesucher und jene, die privat übernachten („Couch-Surfing“), geben 41,50 Euro aus. Letztere sind in der Münchner Studie noch nicht erfasst.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Alexander B. beim Prozess im April 2014. Er hatte eine lebenslange Haftstrafe bekommen für den Mord an seinem Bruder Nikolai.
Überdosis Insulin
Bruder-Mörder tötet sich im Klingelpütz

Alexander B. liegt auf seinem Bett, die Hände vor dem Bauch gefaltet. Ein friedliches Bild. Doch er ist tot. Der Bruder-Mörder setzte sich eine Insulin-Überdosis.

Feuer-Schock am Hauptbahnhof
Lotus-Sportwagen in Kölner City-Tunnel abgefackelt

Schock im Berufsverkehr am Dienstag: In der Trankgasse ist am frühen Abend ein Lotus-Sportwagen bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.

Auch im Ruhestand bleibt er seinem Lieblingselement treu: Reinhard Vogt
Kölns Wassermann berät die Welt
„Hochwasser-Papst“ Reinhard Vogt geht in Rente

Wenn Köln das Wasser bis zum Hals stieg, war er da: Reinhard Vogt, Chef der Hochwasserschutzzentrale. Jetzt geht Vogt in den (Un)ruhestand.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos