Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Regelmäßige Einnahmequelle: Stadtverwaltung verkauft Meldedaten

„Spiegel Online“ untersuchte den Verkauf der Meldedaten.

„Spiegel Online“ untersuchte den Verkauf der Meldedaten.

Foto:

dpa

Köln -

Die Stadtverwaltung verkauft regelmäßig Meldedaten. Nach einer Untersuchung von „Spiegel Online“ wurden 2010 genau 339.712 Auskünfte an Firmen oder Privatpersonen erteilt, 2011 waren es 337.294 Auskünfte. Einnahmen: 931.000 Euro bzw. 885.000 Euro.

„Wir geben die Daten aber nicht für privatwirtschaftliche Zwecke heraus, sondern wenn zum Beispiel Stromversorger, Krankenkassen oder Versandfirmen säumige Kunden suchen“, so Hubertus Tempski, Ordnungsamts-Vizechef.