Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Razzia in Meschenich: Drogenhandel! Polizei vollstreckt 15 Haftbefehle im Raum Köln

Köln -

Großeinsatz der Kölner Polizei in Meschenich: In den frühen Morgenstunden haben Spezialeinheiten dort mehrere Wohnungen durchsucht.

Nach Erkenntnissen der Ermittler sollen einige Wohnungen nur zum Zweck des Drogenhandels angemietet worden sein. Beschuldigt sei eine Großfamilie mit jugoslawischen Wurzeln, die den Drogenhandel im Kölner Stadtteil Meschenich kontrolliert haben soll. Die Bande soll Heroin und Kokain im deutlich zweistelligen Kilogramm-Bereich verkauft und Millioneneinnahmen erzielt haben.

kölnberg

Große Razzia in Köln-Meschenich: Polizeibeamte kontrollieren einen Bewohner.

Foto:

Jasmin

„Wir haben 15 Haftbefehle vollstreckt“, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei. Dabei handelt es sich um vier Frauen (36 bis 47 Jahre) und elf Männer (19 bis 54 Jahre).

Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten umfangreiches Beweismittel und einen fünfstelligen Bargeldbetrag sicher. Als Haupttäter ermittelten die Beamten einen 44-Jährigen. Ihm wird vorgeworfen als Oberhaupt der Bande seit 2012 den Handel mit Betäubungsmitteln in der Hochhaussiedlung Kölnberg kontrolliert zu haben.

Die Verkäufer in den Wohnungen waren in der Regel Drogenabhängige, die vollständig unter der Kontrolle des Clans gestanden haben sollen. Gegen Kontrahenten und Aussteiger sollen die Täter mit großer Brutalität vorgegangen sein. Wiederholt soll es zu Körperverletzungen, Erpressungen und vereinzelt zu "Wohnungszutrittsverboten" und "Kölnbergverboten" gekommen sein.

An der Aktion waren insgesamt rund 400 Beamte beteiligt. Auch in Bonn, Euskirchen und dem Rhein-Erft-Kreis waren Beamte im Einsatz. Laut Polizei wurden insgesamt 54 Wohnungen durchsucht.