Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Public Viewing: Keine EM-Spiele mehr in der Lanxess-Arena!

Public Viewing in der Lanxess-Arena abgesagt.
Public Viewing in der Lanxess-Arena abgesagt.
Foto: Thomas Banneyer
Köln –  

Die Lanxess-Arena zieht Konsequenzen aus dem Bengalo- und Prügel-Irrsinn vom Sonntag. Ab jetzt werden keine EM-Spiele mehr in der Halle gezeigt.

Einige Chaoten hatten am Sonntag in der Lanxess-Arena Bengalos gezündet, andere ließen sich auf Prügeleien ein. Eine kleine Gruppe zeigte den "Hitlergruß". Die Sicherheitskräfte mussten 100 Idioten rausschmeißen.

Stefan Löcher, der Chef der Arena, hat die Nase voll vom Bengalo-Chaos. Er kündigt an: "Es werden keine EM-Spiele mehr in der Halle gezeigt, nur noch draußen vor der Arena." Die Sicherheit der Besucher könne nicht garantiert werden.

"Trotz penibler Körperkontrollen kann das Einführen pyrotechnischer Gegenstände auf das Arena-Gelände nicht verhindert werden", begründet Löcher den drastischen Schritt. "Natürlich tut es uns leid, wenn 99 Prozent der Besucher, für die das Vergnügen am Fußball und dem attraktiven Rahmenprogramm im Vordergrund steht, durch einige wenige Verrückte leiden müssen, aber nur so können wir zukünftig die Sicherheit aller Zuschauer gewährleisten."

Die Maßnahme versteht Löcher als deutliches Zeichen gegen den Missbrauch von Pyrotechnik.

Eure Meinung zum Thema - jetzt mitdiskutieren www.express.de/facebook.

Bengalo-Irrsinn: Kein Public-Viewing mehr IN der Arena
Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Mashia M. im Münchener Landgericht. Ihr Gesicht war entstellt, doch sie hat nach vielen OPs und Behandlungen ihre Gesundheit und auch ihre Schönheit wieder.
Erstes Interview
Bombenopfer Mashia: Der NSU ist feige

Am 19. Januar 2001, explodierte die Bombe, als Mashia M., Tochter des aus dem Iran stammenden Ladenbesitzers, die Dose einen Spalt öffnete. Jetzt hat die Kölnerin ihr erstes Interview gegeben, in der „Süddeutschen Zeitung“.

Angeklagter Patrick G gab beim Prozess vor dem Landgericht obskure Erklärungen ab.
Weil er das Kind nicht wollte
Schwangere (27) ermordet: Ex-Freund (32) bekommt lebenslänglich

Weil er das Baby nicht wollte, musste Christina F. (27) aus Düren sterben. Nun wurde Patrick G. vor dem Landgericht Aachen wegen gemeinschaftlichen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Mama Gertrud (82) und Sohn Heinz-Peter im Fiesta – vorne im Auto steht ein kleiner Weihnachtsbaum für die besinnlichen Stunden.
Reaktionen auf EXPRESS-Bericht
Weihnachten im Auto: Hilfsangebote – aber auch viel Kritik

Der Fall von Gertrud Adolph (83) und ihrem Sohn Karl-Heinz (61), die seit September in ihrem Fiesta neben dem Pulheimer Friedhof leben, sorgt für Diskussion bei den EXPRESS-Lesern. Wir haben einige Stimmen gesammelt

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland

Lernen Sie in der KVB-Kundenzeitung neue Mobilitätskonzepte für Köln kennen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos