Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Polizei fand nur noch Samen: Cannabis-Plantage war schon abgeerntet

Die illegale Plantage war schon „gerodet“ als die Polizei kam.
Die illegale Plantage war schon „gerodet“ als die Polizei kam.
 Foto: Polizei
Solingen –  

Zufall oder geplante Anzeige? Die Leitstelle der Polizei Solingen erhielt letzte Woche einen Hinweis auf einen Einbrecher im Bereich der Wupperstraße in Solingen.

Doch vor Ort fanden die Beamten keinen Einbrecher, sondern zunächst eine offenstehende Zugangstür. Bei ihrer Durchsuchung stießen die Ermittler auf eine professionell angelegte Cannabisplantage, die bereits "abgerodet" wurde.

Eine entsprechende Isolierung des Kellerraumes sowie eingebaute Lüftungs-/Bewässerungsanlagen, in Zusammenhang mit ausreichender Beleuchtung, sprechen für gute Wachstumsbedingungen von Cannabispflanzen, so die Polizei.

Abgeerntetes Marihuana.
Abgeerntetes Marihuana.
 Foto: Polizei

In den angrenzenden Wohnräumen stießen die Rauschgiftermittler außerdem auf rund 800 Gramm Marihuana und größere Mengen Cannabissamen. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 33 gegen den Wohnungsinhaber und mögliche Hintermänner dauern an.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Mitarbeiter sollen auf Alex F. eingeschlagen und ihn mit dem Tode bedroht haben.
Kölner klagt
„Sie drohten, mir die Organe rauszuschneiden“

Die Kriminalpolizei ermittelt in einem spektakulären Fall in der Versicherungsbranche. Im Mittelpunkt steht der selbstständige Kölner Versicherungsagent Alex F., der schwer verletzt wurde.

Mit Handschellen gefesselt führen die Polizisten den vermeintlichen Bankräuber ab.
Fahndung in Höhenberg
Polizei schnappte den Falschen! Der Bankräuber, der keiner war

Ein flüchtender Bankräuber rief ein Großaufgebot der Polizei auf den Plan. Am Ende wird ein Verdächtiger festgenommen, doch es stellt sich heraus: Der Mann ist unschuldig!

Peter S. im Klinikum Aachen.
Nach Angriff auf den Obdachlosen
Mutter nimmt Folteropfer wieder auf

Nach dem Angriff auf den 19-jährigen Obdachlosen Peter S. liegt der Schwerverletzte weiter im Klinikum Aachen. Seine Mutter und sein Halbbruder besuchen ihn täglich.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Aktuelle Videos
Zur mobilen Ansicht wechseln