Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Petelkau: Sexuelle Übergriffe am Hbf: Kölner CDU-Chef fordert Konsequenzen

petelkau

CDU-Partei- und Fraktionschef Bernd Petelkau.

Foto:

Michael Wand

Köln -

Was sich vor dem Hauptbahnhof zum Jahreswechsel abgespielt hat, ist für den CDU-Partei- und Fraktionschef Bernd Petelkau „erschreckend und völlig unakzeptabel“.

Der Politiker fordert sofortige Konsequenzen: „Es darf nicht sein, dass in Köln rechtsfreie Räume entstehen.“ Das habe die CDU bereits in Bocklemünd kritisiert und tut es nun auch am Hauptbahnhof.

Es könne nicht sein, dass Kriminelle meinen, dort freie Bahn zu haben.
Petelkau fordert eine starke, konzertierte Aktion – und zwar umgehend.

„Polizei, Justiz und das städtische Ordnungsamt müssen gemeinsam dafür sorgen, dass derartige Auswüchse sofort gestoppt werden und sich nie mehr wiederholen dürfen – schon im Hinblick auf andere Großereignisse wie den Karneval.“

Die öffentliche Hand habe viel Geld in die Hand genommen, um die Umgebung am Hauptbahnhof und Dom aufzuwerten. „Die schockierenden, kriminellen Ereignisse werte ich als erheblichen Rückschlag. Ich betone: Das ist so nicht hinnehmbar.“