Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Opfer häuslicher Gewalt: Mülheim: Blutender Mann saß schwer verletzt auf Straße

Köln -

Drama in der Zehntstraße in Mülheim: Am Sonntagmorgen gegen 9.45 Uhr riefen Anwohner die Polizei. Vor einem Baum saß ein blutender Mann mit schweren Kopfverletzungen.

Die eintreffenden Beamten alarmierten einen Rettungswagen. Der Mann (53) war so schwer verletzt, dass er nicht vernommen werden konnte. Mit einem Rettungswagen kam er ins Klinikum Merheim.

Die Polizei stand zunächst vor einem Rätsel: Woher kam der Mann? War er angegriffen worden? Beamte suchten die umliegenden Straßen nach Spuren ab. Schließlich stellte sich heraus: Der 53-Jähriger wohnte schräg gegenüber. Er und seine Lebensgefährtin (50) waren der Polizei bekannt. Es hatte in der Vergangenheit mehrere Einsätze wegen häuslicher Gewalt gegeben. Das Opfer: der 53-Jährige.

Tochter (28) festgenommen

Im Haus stellte die Kriminalpolizei Spuren sicher. In einer Befragung ergab sich dann folgendes Bild: Offenbar hatte die 28-jährige Tochter der Lebensgefährtin angegriffen und ihn mit einem Messer im Gesicht attackiert!

Die Handschellen klickten, die 28-Jährige wurde abgeführt. Der 53-Jährige liegt schwer verletzt im Klinikum Merheim.

Die ganze Story gibt's in Bildern in der Fotogalerie.