Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Neustadt Nord: 25-Jährige vom Ehemann geprügelt - tot

Abtransport der Leiche der 25-Jährigen.
Abtransport der Leiche der 25-Jährigen.
Foto: Michels

Köln - Sie starb, weil sie den Kontakt zur Heimat wollte: Seit vier Jahren lebte Baha (25) mit ihrem Mann Ahmed Z. (32) und dem dreijährigen Töchterchen im Vierparteien-Haus auf der Erftstraße. Am Montag konnte der Notarzt nur noch ihren Tod feststellen.

Baha, die hübsche Frau aus der türkischen Küstenstadt Zonguldak, kam vor vier Jahren nach Köln. Ahmed, in Köln geboren, bot ihr hier ein Heim. Er schaffte in der Industrie, sie kümmerte sich ums Kind - und chattete immer häufiger im Internet mit Bekannten aus der Heimat.

Das passte Ahmed nicht. Wüste Worte, brutale Schläge - vor einem Jahr rückte die Polizei an, warf Ahmed für zehn Tage aus der drei-Zimmer-Wohnung. Er kehrte zurück, das Unverständnis zwischen beiden blieb. Die Wut auch.

Am Montag erschien Ahmed dann auf einer Wache in der Innenstadt. Er hätte seine Frau geschlagen, ihr dann mit ihren langen blonden Haare den Hals abgeschnürrt. Als Beamte und Notarzt in die Wohnung kamen, fanden sie die leblose Baha. Alle Rettungsmaßnahmen blieben erfolglos. Um das Töchterchen kümmern sich jetzt Verwandte, Ahmed Z. wurde festgenommen. Er weinte.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Bea Bäcker aus Düsseldorf und Tim Kirschbaum aus Wuppertal gaben sich bei Sat.1 standesamtlich gültig das Ja-Wort, ohne sich vorher zu kennen.
„Hochzeit auf den ersten Blick“
Woelkis Wut auf Sat.1-Heirats-Show

Bei Sat.1 wird das Kennenlernen übersprungen – und direkt geheiratet. Die Sendung „Hochzeit auf den ersten Blick“ empört Kölns Erzbischof: „Abstoßend“, nennt er das neue Format.

100 Flüchtlinge werden in Riehl untergebracht.
Neuer Standort in Köln
100 Flüchtlinge werden in Riehl untergebracht

Der Zustrom von Flüchtlingen nach Köln hält unvermindert an. Bis Ende Oktober hat die Stadt bereits 4519 Menschen mit Wohnraum versorgt. Zurzeit sind es rund 4900.

Lebende Ampelmännchen in Deutz am Übergang zur „Lanxess-Arena“
Polizei-Aktion
Was machen die lebenden Ampelmännchen in Deutz?

200 Verkehrsunfälle mit 306 Verletzten hat es 2014 durch Rot-Geher bereits gegeben. Drei Menschen kamen sogar ums Leben. Jetzt macht die Polizei mit einer besonderen Aktion auf Rot-Vergehen aufmerksam.

Anzeigen




Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos