Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Neustadt Nord: 25-Jährige vom Ehemann geprügelt - tot

Abtransport der Leiche der 25-Jährigen.
Abtransport der Leiche der 25-Jährigen.
Foto: Michels

Köln - Sie starb, weil sie den Kontakt zur Heimat wollte: Seit vier Jahren lebte Baha (25) mit ihrem Mann Ahmed Z. (32) und dem dreijährigen Töchterchen im Vierparteien-Haus auf der Erftstraße. Am Montag konnte der Notarzt nur noch ihren Tod feststellen.

Baha, die hübsche Frau aus der türkischen Küstenstadt Zonguldak, kam vor vier Jahren nach Köln. Ahmed, in Köln geboren, bot ihr hier ein Heim. Er schaffte in der Industrie, sie kümmerte sich ums Kind - und chattete immer häufiger im Internet mit Bekannten aus der Heimat.

Das passte Ahmed nicht. Wüste Worte, brutale Schläge - vor einem Jahr rückte die Polizei an, warf Ahmed für zehn Tage aus der drei-Zimmer-Wohnung. Er kehrte zurück, das Unverständnis zwischen beiden blieb. Die Wut auch.

Am Montag erschien Ahmed dann auf einer Wache in der Innenstadt. Er hätte seine Frau geschlagen, ihr dann mit ihren langen blonden Haare den Hals abgeschnürrt. Als Beamte und Notarzt in die Wohnung kamen, fanden sie die leblose Baha. Alle Rettungsmaßnahmen blieben erfolglos. Um das Töchterchen kümmern sich jetzt Verwandte, Ahmed Z. wurde festgenommen. Er weinte.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Nur angucken, nicht öffnen (v. l.): Manfred Waddey (Grüne), Ulrich  Breite (FDP), Stadtdirektor Guido Kahlen (SPD) und Güldane Tokyürek (Linke) mit  den versiegelten Wahlunterlagen strittiger Bezirke.
Ratsmehrheit lehnte Nachzählung ab
Richter entscheidet über Kölner Kommunalwahl

Bei der Kommunalwahl im Mai hatten die Kölner das Wort. Jetzt könnten Verwaltungsrichter das letzte Wort bekommen. Es geht schlichtweg darum, ob die rot-grüne Mehrheit doch noch kippt.

Spielt sich diese Szene wirklich in Köln ab?
Furchtloses Team
Was machen die Menschen ganz oben auf der Severinsbrücke?

Vier Männer stehen da, wo man ganz schön schwindelfrei sein muss: 77 Meter über dem Rhein! Was steckt dahinter? Hier die Auflösung!

Mit Seilen und einer Trage bargen Feuerwehrmänner den abgedeckten Leichnam auf dem Kesselwagen.
Tödliches Drama auf Güterwagen
Warum war die 15.000-Volt-Leitung nicht abgeschaltet?

Es ist 8.30 Uhr, als ein Arbeiter in Zollstock auf einen Kesselwaggon klettert. Er denkt, die Oberleitung führe keinen Strom mehr – ein fataler Irrtum! Vor den Augen seiner Kollegen er in Brand gesteckt - und stirbt.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos