Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Neu aufgenommen: „Liebesschloss“ steht jetzt im Duden

Liebesschlösser auf der Hohenzollernbrücke.

Liebesschlösser auf der Hohenzollernbrücke.

Foto:

dpa

Köln -

Für Kölner sind sie längt Kult – jetzt gehören Liebesschlösser auch offiziell zum deutschen Wortschatz! Ab Donnerstag steht der Begriff „Liebesschloss“ tatsächlich im Duden.

Das traditionelle Wörterbuch erscheint in einer Neuauflage, viele Begriffe sind hinzugekommen. Und auch das Liebesschloss, das seinen deutschen Ursprung an der Kölner Hohenzollernbrücke hat, ist dabei.

Die Duden-Erklärung dazu: „An einem Brückengeländer als Symbol dauerhafter Liebe eines Paares angebrachtes Vorhängeschloss, dessen Schlüssel in den Fluss geworfen wurde.“ Schade, dass Köln nicht genannt wird – aber Hauptsache, die Kölner selbst wissen, dass das Liebesschloss hier zum Kult wurde.

Zwar stammt der Brauch aus dem Ausland, in Italien und Serbien werden schon länger Schlösser als Zeichen der Liebe an Brücken gehängt. Doch in Deutschland nahm alles in Köln seinen Anfang – und die Liebesschloss-Sammlung auf der Hohenzollernbrücke ist einfach beeindruckend.

Welche Begriffe noch neu im Duden sind? Beispielsweise Klaukind, Enkeltrick oder Vollpfosten.