Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nackt-Protest an Weihnachten: Femen-Frau stürmt Meisner-Messe im Dom!

Von
Köln –  

Riesenaufregung bei der morgendlichen Dom-Messe! Als gerade die Messe mit Kardinal Meisner beginnen sollte, stürmte eine junge Frau nach vorne, riss sich ihr Oberteil. Auf ihrem blanken Oberkörper prangte der Schriftzug „Ich bin Gott!“

Die 20-Jährige sprang sogar auf den Altar. „Ich glaube an die Gleichheit aller Menschen“, rief sie. Doch bei der Störerin, die vorher in der ersten Reihe saß, handelte es sich nicht um eine Verrückte: Kardinal Meisner und die Dom-Besucher wurden Opfer eines Oben-Ohne-Potests einer Femen-Aktivistin. Und das ausgerechnet an Meisners 80. Geburtstag!

„I am God“ auf nacktem Oberkörper

Sofort erfassten Domschweitzer und Predigtmitglieder die halbnackte Protestierende und führten sie aus der Kirche. Doch ihre Botschaft konnte die Femen-Aktivistin ganz deutlich machen.

Mit ihrer Aktion kritisierte sie die in ihren Augen „sexistische und patriarchische Haltung“ Meisners. Die junge Frau, die sich auf ihren Oberkörper die ironischen Worte „I am God“ („Ich bin Gott“) geschrieben hatte, ist kein unbekanntes Gesicht.

Es handelt sich um die Frauenrechtlerin Josephine Witt, die bereits in Hannover gegen Vladimir Putin demonstrierte und Ende Mai in Tunesien verhaftet wurde. Auch da hatte sie mit den Femen durch Nackt-Proteste politische Ziele vertreten und wurde für mehrere Monate in ein tunesisches Gefängnis gesperrt. Zuletzt war Witt, die in Hamburg Philiosophie studiert, durch ihre Protest-Aktion bei Markus Lanz in die Öffentlichkeit geraten.

Meisner tat, als sei nichts gewesen

Nun war also Joachim Kardinal Meisner dran, ausgerechnet bei der Verkündigung des päpstlichen Segens, ausgerechnet an Meisners 80. Geburtstatg. Der Kardinal blieb aber besonnen, führte die Messe nach dem Protest mit einiger Verzögerung fort. Meisner verlor zunächst kein Wort über die Aktion, machte weiter, als sei nichts geschehen.

Was nun mit Witt passiert? Sie wurde zunächst von Sicherheitskräften festgehalten, dann von Polizisten aus dem Hintereingang abgeführt. Witt war zu diesem Zeitpunkt wieder angezogen – sie streckte triumphierend eine Faust in die Höhe.

Die Bilder vom Oben-ohne-Eklat im Dom: in der Galerie!

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
In dieser Straße in Hahnwald lebt der Unternehmer.
Überfall auf Promi-Wirt
Räuber mit Elektroschocker und Messer – Opfer guckte gerade „Aktenzeichen XY“

Er ist Medienunternehmer und Top-Gastronom: Promi-Wirt Torben F. wurde beim Fernsehen in seiner Villa in Hahnwald von einer brutalen Räuberbande überfallen.

Stolz zeigt Harry Hülbert ein Foto aus seiner Anfangszeit bei Saturn. Damals war er  Mitte zwanzig, hatte eine in den 70ern angesagte Langhaarfrisur.
Nach 47 Jahren
Erster Saturn-Azubi in Rente – damals gab's noch Kölsch

Er war der erste Azubi des „Saturn“ am Hansaring, arbeitete 47 Jahre im selben Betrieb. Am Freitag hat Harry Hülbert (63) seinen letzten Arbeitstag.

EXPRESS-Redakteur Chris Merting erklärt die Lage.
EXPRESS-Kommentar
Domplatte - nur Weltkultur-Gemurkse?

Der IHK-Chef fordert: Weg mit der Domplatte! Wird es jetzt ernst für das Beton-Korsett? Das sagt unser Redakteur Chris Merting.

Anzeigen




Umfrage

Sie singt, sie tanzt, sie polarisiert: Was sagt Ihr zu Helene Fischer?

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos