Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Museum Ludwig: Gemälde gefunden! Kunst-Sensation in Köln

Restauratorin Petra Mandt zeigt im Museum Ludwig die Rückseiten von drei Bildern, die bei Restaurierungsarbeiten wiederentdeckt wurden.
Restauratorin Petra Mandt zeigt im Museum Ludwig die Rückseiten von drei Bildern, die bei Restaurierungsarbeiten wiederentdeckt wurden.
Foto: dapd
Köln –  

Bei Restaurierungsarbeiten sind Wissenschaftler in Köln auf bedeutende Gemälde der Expressionisten Max Pechstein und Ernst Ludwig Kirchner gestoßen.

Die Entdeckung der Werke auf der Rückseite anderer Bilder der Künstler sei „eine kleine Sensation“, sagte die Kuratorin im Museum Ludwig, Julia Friedrich, am Dienstag. Pechsteins „Bildnis der Gattin des Künstlers“ aus dem Jahr 1910 sei bis 1965 präsentiert worden, dann umgedreht worden und in Vergessenheit geraten.

Zu „Fränzi in den Wiesen“ von Kirchner war bisher nur eine Skizze bekannt. Nun wurde das vollendete Gemälde gefunden. Darüber hinaus entdeckten die Restauratoren mit „Variation“ ein unveröffentlichtes Werk des russischen Malers Alexej von Jawlensky (1864-1941).

Kunst auf der B-Seite

Die drei farbenfrohen Bilder waren ans Licht gekommen, als eine rund 250 Werke umfassende Sammlung neu gerahmt werden sollte. Bis dato waren die Bilder durch einen Rückseitenschutz verborgen. Das Museum geht davon aus, dass Pechstein (1881-1955), Kirchner (1880-1938) und Jawlensky damals auch die Rückseite der Leinwand nutzten, um Material und Geld zu sparen.

Der Kölner Kunstsammler Josef Haubrich hatte seine Sammlung, darunter die drei Stücke, dem Museum nach dem Zweiten Weltkrieg vermacht. Der Wert für Werke der klassischen Moderne sei in den vergangenen 20 Jahren extrem gestiegen, sagte Friedrich und verwies auf erzielte Rekordpreis bei Auktionen ähnlicher Bilder. Auf einen genauen Schätzpreis wollte sie sich nicht festlegen. Das Museum will die drei Gemälde nun von beiden Seiten zeigen. Wie das funktionieren soll, ist noch unklar.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Vermieterin Silke Behr atmet auf. Endlich ist die Messiefrau weg – alles wieder sauber!
Vermieterin atmet auf
Horror-Messie ist endlich raus aus der Bude

Silke Behr hatte sich beim EXPRESS gemeldet, weil eine Messiefrau bei ihr eingezogen war. Das ganze Haus stank schon. Nun ist sie endlich weg.

Schrotthändler Patrick und Alexander: „Wir haben unseren Brummi mit acht Fahnen geschmückt, weil wir so stolz darauf sind, Fußball-Weltmeister  zu sein. Wir lassen die Fahnen so lange hängen, bis sie irgendwann von selber abfallen.“
Tausende Fahnen in Köln
Schwarz-rot-stolz! Die WM-Dauerbrenner

Deutschland ist seit über zwei Wochen Weltmeister, und Köln zeigt weiterhin Flagge! EXPRESS zeigt Kölns Flaggen-Fans.

In knapp zwei Wochen steht wieder die Gamescom in Köln an.
Knapp zwei Wochen vorher
Gamescom in Köln schon fast ausverkauft

Ab dem 14. August ist die Gamescom in der Kölnmesse wieder für alle geöffnet. Für wann es noch Tickets gibt - hier lesen!

Toyota Auris Hybrid Touring Sports

Sparsamkeit zahlt sich aus: Der Toyota Auris Touring Sports Hybrid gewinnt „Internet Auto Award“.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos