Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Martin traf sie alle: Einer der bekanntesten Autogrammjäger

Von
Martin Irmer (42) ist gehörlos – und traf sie alle
Köln –  

Er ist immer der erste, steht deshalb am roten Teppich ganz vorne. Dann kommt der Promi, der ihm noch fehlt. Martin winkt, gestikuliert, zeigt auf seine Kamera – und bekommt sein Foto.

Martin Irmer ist einer der bekanntesten Autogrammjäger Deutschlands. Getroffen hat er sie alle, doch gesprochen hat er noch mit keinem der Stars. Er kann nicht, denn der 42-Jährige ist von Geburt an gehörlos.

Annette Frier (38) wirkte beim Comedypreis im Kölner Coloneum zunächst skeptisch. Was will der wild gestikulierende Mann nur, und warum spricht er nicht? Doch dann bemerkte die Komikerin die Zeichensprache und die Digitalkamera. „Klar, ich mache gern ein Foto“, meint Frier schließlich, als sie Martin Irmer als Gehörlosen erkannt hatte.

„Nicht alle sind so nett und verstehen direkt, was ich will. Deshalb will ich immer ganz vorne stehen“, erklärt uns der gebürtige Bonner mit Stift und Papier. So kommuniziert der Promi-Fan.

Seit seiner Jugend sammelt er leidenschaftlich Autogramme. „Damals war ich mit meiner Mutter bei einer Autogrammstunde von Heidi Kabel (†85). Als ich sah, was die Autogrammsammler alles schon hatten, war es um mich geschehen.“

Seinen Urlaub richtet der „Deafstar“ (so nennt sich Irmer selbst, „deaf“ ist das englische Wort für „gehörlos“) seitdem nicht mehr nach seinen Wünschen, sondern nach den Terminen der angehimmelten Stars.

Er hat schon Superstars wie Tom Cruise (50), Mel C. (38) oder Don Johnson (62) getroffen. Auch sein Arbeitgeber, eine Druckerfirma, unterstützt ihn. Wenn mal wieder ein Roter Teppich ausgerollt wird, darf er auch mal früher gehen.

Seine Leidenschaft teilt er mit seiner Familie. Auch Sohn Fabian (9) ist bei vielen VIP-Veranstaltungen dabei. „Viele Promis erkennen Papa schon von weitem. Das macht mich stolz, und bei den anderen kann ich ihm helfen“, strahlt der Junge.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Bürgermeister Andreas Hupke.
Nach Raser-Wahnsinn
Bürgermeister fordert Tempo 30 auf Aachener Straße

Nach dem illegalen Autorennen und Unfall-Chaos in der Nähe des Rudolfplatzes schaltet sich nun Bezirksbürgermeister Andreas Hupke (65) ein. Der Grünen-Politiker fordert rigoros Tempo 30 auf der Aachener Straße.

Ein flaues Gefühl hat Studentin Jana Völlmecke (26). Sie vertreibt sich die Zeit bis zum Start – und auch, um ihre Flugangst zu dämpfen – mit Lesen.
77.000 Fluggäste zu Ostern
Mit einem mulmigen Gefühl im Gepäck

Ein mulmiges Gefühl statt Ferien-Vorfreude zu Ostern: So geht es den meisten Flugreisenden am Flughafen Köln/Bonn. Die meisten sind noch in Gedanken bei den Opfern Germanwings-Katastrophe.

Die Preisträger des DFB- Integrationspreises mit  Nationalspielern, Politikern und Funktionären.
Gesamtschule aus Chorweiler ausgezeichnet
DFB-Integrationspreis für Kölner Schule

Zum achten Mal wurde der Integrationspreis des Deutschen Fußball-Bundes vergeben. Eine Gesamtschule aus Chorweiler wurde mit ihrem Projekt „Mais que uma bola – mehr als ein Ball“ ausgezeichnet.

Anzeige

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos