Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Kölns OB: Jürgen Roters: Das sind meine Highlights 2015

Die Treppe zum Rheinboulevard ist im Sommer fertig.

Die Treppe zum Rheinboulevard ist im Sommer fertig.

Köln -

● Die Neugestaltung der Ostseite des Doms ist im Sommer fertig. OB Roters: „Eine enorme Aufwertung der Umgebung.“

● Rheinboulevard: Die Riesen-Treppe wird ebenfalls im Sommer fertig, der eigentliche Boulevard zum Flanieren wird aber noch etwas dauern. OB: „Es wird ein Ort zum Verweilen und Genießen – bei der Aussicht auf Kölns Panorama.“

● Sanierung Oper, Schauspiel. Roters kündigt an: „Im November feiert Köln die Einweihung.“ Die Kulturmetropole lebt.

● 25 neue Kitas insgesamt werden 2014/15 eröffnet.

● 2500 neue Plätze im Offenen Ganztag werden 2014/15 geschaffen. Insgesamt werden es dann 26 500 sein, die Versorgungsquote liegt bei 75 Prozent. OB: „Damit ist Köln Nummer 1 in NRW.“

● Zum Jahresende werden am Airport die ersten günstigen Fernflüge angeboten. „Davon profitiert ganz Köln“, so Roters.

● Neue Historische Mitte („Kölner Museumsinsel“). Der OB sagt: „Im ersten Quartal stehen bereits Ratsbeschlüsse zu diesem großartigen Projekt an, ein Architektur-Wettbewerb startet.“

● Neue Mitte Porz: Anfang des Jahres wird die Machbarkeitsstudie abgeschlossen sein. Roters versichert: „In Porz tut sich was.“

● 2015 erfolgt der Startschuss zum Umbau des Staatenhauses zu einem der „modernsten Musical-Theater Deutschlands“.

● Deutzer Hafen. „Im Rat stehen im ersten Halbjahr richtungweisende Beschlüsse an, um den Hafen zu einem bunten Quartier für Wohnen und Arbeiten zu entwickeln.“

● Wallraf-Richartz-Museum: OB: „2015 erfolgt der Startschuss für den Anbau mit einem Investorenwettbewerb. Das ist für mich ein Herzensprojekt.“

● Im Rahmen des Masterplans erfolgen die ersten Schritte zur Modernisierung der Messe. Roters verspricht: „Wir werden das modernste Messegelände Deutschlands bauen.“

● Im Wohnungsbau laufen zahlreiche weitere große Projekte an: Unter anderem das Wettbewerbsverfahren für Porz-Zündorf-Süd, wo mehr als 2000 neue Wohneinheiten entstehen werden.