Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Köln-Mülheim: 18-Jähriger nach Messerattacke schwer verletzt

Köln-Mülheim -

Heftige Messerattacke: Am Freitagabend wurde ein 18-Jähriger in Mülheim durch einen Messerstich schwer verletzt. Der Täter ist bislang unbekannt, die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Der  Kölner war gegen 20.15 Uhr mit seinem Vater (55) auf der Keupstraße zu Fuß unterwegs. Plötzlich bremste der Fahrer eines dunkelgrünen Pkw auf Höhe der Einmündung Bergisch-Gladbacher-Straße.

Mit Axtstiel und großem Messer attackiert

Er setzte zurück und fuhr dabei auf einen nachfolgenden Wagen auf. Daraufhin stieg der groß und korpulente Mann aus und ging unter wüsten Beschimpfungen in türkischer Sprache mit einem Axtstiel auf die beiden Überraschten los.

Zu Beginn wehrten die beiden den Angriff gemeinsam ab. Als der Täter ein großes Messer aus seinem Auto holte, traf er den 18-Jährigen damit im Oberkörper.

Beifahrerin bespuckte Opfer

Die Beifahrerin des Angreifers sowie ein kleines Mädchen waren  während des Angriffs ausgestiegen. Wie der Vater des Verletzten mitteilte schrie die „schwarz Verschleierte, deren Gesicht frei erkennbar war", lautstark und bespuckte ihn. Sie sei circa 1,80 Meter groß und schlank gewesen.

Nach dem Messerangriff lief der mit einer kurzen Jacke bekleidete Täter mit seinen Begleiterinnen zu seinem Auto zurück und fuhr davon. Der verständigte Notarzt ließ den Schwerverletzten im Rettungswagen sofort ins Krankenhaus fahren, wo er notoperiert wurde.

Zeugen gesucht

Die Polizei Köln sucht dringend Zeugen, die Angaben zur Tat oder zu dem unbekannten Angreifer machen können. Insbesondere der Fahrzeugführer des zuvor beim Auffahrunfall wahrscheinlich beschädigten Autos wird gebeten, sich zu melden. Zeugen können sich per Telefon (0221/229-0) oder E-Mail (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) bei der Polizei melden.

Unterstützen Sie die Fahndung, in dem Sie diesen Beitrag per Facebook, Messenger, Mail oder Twitter verbreiten.