Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Express.de | Köln: KVB sucht neue Schwarzfahrer-Jäger – aber warum ausgerechnet Studenten?
07. March 2016
http://www.express.de/23681184
©

Köln: KVB sucht neue Schwarzfahrer-Jäger – aber warum ausgerechnet Studenten?

Studentenjob gesucht? Wir suchen studentische Verstärkung im Fahrausweisprüfdienst! Wir bieten eine Grundvergütung von...

Posted by Kölner Verkehrs-Betriebe AG on Montag, 7. März 2016

Rund neun Millionen Euro Schaden entstehen den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB) jährlich durch Schwarzfahrer.

Offenbar will das Unternehmen nun mit verstärkten Kontrollen das Problem in den Griff bekommen – und dafür wird Personal benötigt. Via Facebook sucht die KVB nach neuen Schwarzfahrer-Jägern.

In einer Anzeige heißt es:

Studentenjob gesucht? Wir suchen studentische Verstärkung im Fahrausweisprüfdienst! Wir bieten eine Grundvergütung von 12,55 €/ Stunde zzgl. Zuschläge für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit. Eure Einsatzzeiten sind freitags/ samstags bzw. samstags/ sonntags.

Doch warum werden ausgerechnet Studis für den Job gesucht?

„Da sie von den Einsatzzeiten flexibel und nach unseren Erfahrungen sehr zuverlässig sind. Inzwischen ist es in den meisten Unternehmen normal, Studenten zu beschäftigen und diese somit finanziell zu unterstützen“, lautet die Antwort der KVB.

Nächste Seite: Was Sie über die KVB-Kontrolleure wissen müssen...

Woran erkenne ich KVB-Kontrolleure?

Alle Fahrausweisprüfer der KVB (mit Ausnahme von studentischen Hilfskräften) versehen täglich ihren Dienst in Dienstkleidung.

Warum sind am Wochenende oder abends immer Kontrolleure in zivil unterwegs?

Nur die studentischen Mitarbeiter, die in der Regel mit einem Zeitvertrag von einem Jahr bei der KVB beschäftigt sind, versehen ihren Dienst in Zivil.

Da die studentischen Mitarbeiter tagsüber studieren, sind sie vorrangig in den Abendstunden und am Wochenende für die KVB im Einsatz.

Sind die Kontrolleure immer im Team unterwegs?

Die Fahrausweisprüfer der KVB müssen mindestens zu zweit, aus Gründen der Beweis- und Eigensicherung, ihren Kontrolldienst durchführen.

In Bahnen sind die Teams in der Regel größer. Es können auch 3er, 4er oder 5er Teams unterwegs sein, je nach Auftrag oder Disposition.

nächste Seite Seite 1 von 2