Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Junkie verurteilt: Liebesschlösser-Dieb muss in den Knast

Das sind die geklauten Liebesschlösser
Köln –  

Drei Monate Knast für rund 50 geklaute Liebesschlösser – so das Urteil gegen einen drogenabhängigen 41-Jährigen. Der hatte sich immer wieder an der Hohenzollernbrücke bedient, um seine Sucht zu befriedigen.

Gemeinsam mit einem 26-Jährigen hatte der Mann die Metallstäbe des Geländers aufgebrochen und die Schlösser mitgenommen. Ein Polizist erwischte die beiden dabei. Der jüngere Komplize kam mit 90 Tagessätzen à 10 Euro davon, da er bisher noch nicht aufgefallen war.

Wie er 41-Jährige vor Gericht zugab, wollte er die Schlösser an einen Schrotthändler verkaufen. Der habe ihm gesagt, es sei kein Diebstahl, die Schlösser seien schließlich frei zugänglich. Das sah der Richter anders.

Die Schlösser am Brückengeländer seien keinesfalls herrenlos, die verliebten Paare hätten sie dort nur deponiert. Außerdem seien die Schlösser im Gewahrsam der Bahn und der Stadt als Brückeneigentümer. Somit sei auch die strafrechtliche Bedingung erfüllt, dass Diebesgut jemandem weggenommen worden sein muss. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

An der Kölner Hohenzollernbrücke hängen laut Landschaftsverband Rheinland mittlerweile mehr als 40.000 „Liebesschlösser“, die ersten wurden im Spätsommer 2008 entdeckt. Für viele Touristen sind sie ein beliebtes Fotomotiv.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Die losen,  zu flachen Klinkersteine zwischen Dom und Hohenzollernbrücke werden ausgetauscht.
Heinrich-Böll-Platz saniert
Philharmonie-Dach muss weiter bewacht werden

Satte 960 000 Euro lässt sich die Stadt die Sanierung des Heinrich-Böll-Platzes im Schatten des Doms kosten. Doch ausgerechnet die Platzfläche, die das Dach der Philharmonie bildet, wird nicht saniert. Das kostet.

Die beiden geretteten Touristen sehen die ganze Aktion locker an.
Seilbahn-Drama
Gerettete US-Touristen: „Darauf trinken wir jetzt ein Kölsch“

Was für ein spektakuläres Ende ihres dreitägigen Köln-Besuchs: Als die beiden Cousins Tyler Bender (23) und Dyllon Petraitis (22) aus der Gondel abgeseilt wurden, haben die beiden das ziemlich locker genommen.

Der Vater wird als erstes abgeseilt - er hat den Säugling fest an sich gedrückt.
Dramatische Rettungsaktion
50 Meter über dem Rhein: Hier wird der Papa mit seinem Baby abgeseilt

Es ist 17 Uhr, als Sturmtief „Gonzalo“ über Köln fegt. Eine Gondel bleibt über dem Rhein stehen. Dann läuft eine in Köln noch nie dagewesene vierstündige Rettungsaktion an – mit einem glücklichen Ende für sechs Passagiere.

Anzeigen


Umfrage

Lohnt sich eine Lauf-App für Hobby-Jogger?

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos