l

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Irrer Architekten-Plan: Gibt's bald schwimmende Kitas auf dem Rhein?

Von
Ein Kindergarten auf dem Rhein: Das ist der spektakuläre Entwurf des Kölner Architektenbüros Baubox und des Designers Claas Reinhard.
Ein Kindergarten auf dem Rhein: Das ist der spektakuläre Entwurf des Kölner Architektenbüros Baubox und des Designers Claas Reinhard.
Foto: Architektenbüro Baubox/Designer Claas Reinhard
Köln –  

„Kind, komm’ vom Wasser weg!“ Wer kennt den Spruch einer besorgten Mutter nicht? Doch das könnte sich in Köln ändern. Und zwar durch schwimmende Kita-Schiffe auf dem Rhein.

Es ist ein sensationeller Plan: Das Architekturbüro Baubox aus der Südstadt will alte Transportschiffe umbauen und in schwimmende Kindertagesstätten verwandeln.

Gründe gebe es genug: Für neue, feste Kita-Einrichtungen stehen in Köln immer weniger erschwingliche Flächen bereit. Aber der Bedarf an Betreuungseinrichtungen ist groß – vor allem vor der kommenden Betreuungsgarantie ab August.

Alte Kutter werden schicke Kitas – erste Entwürfe liegen der Stadtverwaltung bereits vor. Demnach soll der Bauch des Schiffsrumpfs als Grün- und Spielfläche dienen. Im Heck und Bug sollen helle Räume für die Pänz entstehen.

Ein besonderer Clou des Konzeptes ist: Die Kita-Schiffe sind entlang des Rheins flexibel einsetzbar. Sie können dort vor Anker gehen, wo sie gerade gebraucht werden, etwa wenn in Rodenkirchen der Betreuungsbedarf akut wird.

Im Rathaus ist man von dem Plan begeistert. „Das ist klasse und eine interessante Idee“, sagt Kölns Jugenddezernentin Dr. Agnes Klein. „Es ist zwar nicht so einfach in der Realisierung, aber wir unterstützen diesen Plan. Es wäre schön, wenn das erste Modell in Köln liegen würde. Wir in der Verwaltung haben eine Grundsympathie dafür.“

Das Rhein-Projekt soll nicht teurer sein als die festen Kitas an Land; Grundstückskosten seien mit denen für ein Schiff vergleichbar. Allerdings müssen noch Sicherheitsdetails geklärt werden: Am Brandschutz und am Fluchtplan wird noch getüftelt.

Wer weiß? Vielleicht spielen Pänz schon bald auf dem Rhein.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen, die gesehen haben, wie der 29-Jährige in Porz niedergestochen wurde.
Notoperation
Messerangriff in Porz - Mann lebensgefährlich verletzt

Nach ersten Ermittlungen kam es zum Streit zwischen vier Männern. Ein 17 bis 18 Jahre alter Mann soll schließlich zum Messer gegriffen haben.

Viele Künstler kamen bei Marie-Luise Nikuta (r.) vorbei: Sepp Ferner (Cöllner), Micky Brühl, Linus, Oli Blum, Uwe Modler und Andrea Schönenborn (Kölsches Rattepack) und Liedermacher Björn Heuser.
400 Orden nach einer Stunde
Nikuta-Flohmarkt: Fansturm im Altersheim

11.11 Uhr am Samstagmorgen: Wie es sich für eine Motto-Queen gehört, eröffnete Marie-Luise Nikuta ihren Fastlovends-Trödelmarkt standesgemäß. Was dann folgte, überwältigte die Nikuta aber vollends.

Der neue Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki mit  einem Poster, das ihn im Erzbistum herzlich willkommen heißt. Das Original prangt am Domforum – 12 x 10 Meter hoch.
Himmlischer Rummel in Köln
Erzbischof Woelki als neuer Hoffnungsträger gefeiert

„Hier bin ich!“, sagte Rainer Maria Kardinal Woelki (58) am Samstag bei seiner Amtseinführung im Kölner Dom. Endlich! Köln hat wieder einen Erzbischof.

Anzeigen


Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos