Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

In Aachener Kaserne: Soldat tötet seinen Sohn (7) und sich selbst

 Foto: dpa
Aachen –  

Ein Soldat (42) hat bei einer Familientragödie in Aachen zuerst seinen sieben Jahre alten Sohn und dann sich selbst getötet. Zu dem Schluss ist die Staatsanwaltschaft am Montag nach der Obduktion der Leichen gekommen.

Der Junge und sein Vater seien tot auf dem Gelände einer Aachener Kaserne gefunden worden. Die Behörde ließ offen, wie Sohn und Vater starben. „Mit Rücksicht auf die Mutter machen wir keine Angaben“, sagte Oberstaatsanwalt Peter Jansen. Der Grund für die Taten sei im familiären Bereich zu sehen.

Andere Soldaten hatten am Sonntag zunächst die Leiche des Vaters in einer Halle gefunden, später an einer anderen Stelle auf dem Kasernengelände die Leiche des Jungen. Der Körper des Siebenjährigen wies keine äußerlichen Verletzungen auf. Ob der Junge in der Kaserne starb oder dorthin gebracht wurde, stehe noch nicht fest, erklärte die Staatsanwaltschaft. Der Soldat sei erst vor einigen Monaten von einem anderen Standort nach Aachen gekommen. Mutter und Sohn waren mit ihm umgezogen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Freitag startete „Easypass“ am Köln/Bonner Flughafen.
Easypass gestartet
Am Flughafen kontrolliert jetzt ein Automat die Pässe

Auch am Köln/Bonner Flughafen soll das lange Warten vor dem Passkontroll-Schalter ein Ende haben: Am Freitag ist im Terminal 2 das System „Easypass“ eingeführt worden.

Das schwer demolierte Moped, der BMW des jungen Fahrers und Trümmerteile, kurz nach dem Unfall auf der Kreuzung Luxemburger Straße / Ecke Universitätsstraße.
Nach tödlichen Unfällen
Illegale Straßenrennen: So will Kölns Polizei die Raser stoppen

Nach mehreren Unfällen mit zwei Toten und mehreren Verletzten, ist die Raser-Szene in den vergangenen Wochen in den Fokus der Polizei gerückt. Mehr Kontrollen sollen nun für mehr Sicherheit sorgen.

Ulrich Deppendorf (l.) trifft heute auf sein Double Wilfried Schmickler.
Dank Wilfried Schmickler
„Mitternachtsspitzen“: Ulrich Deppendorf trifft auf sein Double

Der TV-Journalist Ulrich Deppendorf (65) hat sich nach 298 Sendungen „Bericht aus Berlin“ in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Doch sein Double macht weiter...

Anzeige

Kinoprogramm

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos