Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Identifizierung nicht möglich: Zwillingsbruder rettet FC-Rowdy vor Gericht

Von
Der Tattag, 5.Mai 2012: Ein FC-Randalierer wird  abgeführt.
Der Tattag, 5.Mai 2012: Ein FC-Randalierer wird abgeführt.
Foto: herbert bucco
Köln –  

Irres Verwechslungsspiel vorm Amtsgericht: Als der Angeklagte identifiziert werden soll, taucht wie aus dem Nichts sein Zwillingsbruder im Saal auf – und plötzlich ist nicht mehr klar, wer hier eigentlich wer ist.

Dunkle Rauchwolken zogen übers Stadion, beim letzten Spieltag des 1. FC Köln in der Bundesliga (1 : 4 gegen Bayern München): Der Abstieg stand fest, FC-Rowdys zündeten Rauchbomben, stürmten den Platz. Auch Jan K. (25, alle Namen geändert) soll mitgemacht haben und wurde wegen schweren Hausfriedensbruchs angeklagt.

Doch zur Verurteilung des Studenten kam es nicht – dank seines eineiigen Zwillingsbruders Kai, der am Freitag auf einmal im Raum stand und ihm zum Verwechseln ähnlich sieht!

Waren die Polizeibeamten vorher überzeugt davon, dass der Angeklagte derjenige war, der auf dem Feld mitmischte, waren sie dann nicht mehr sicher. Ein Polizeibeamter: „Der Muskulösere war auf dem Platz.“ Das sei der angeklagte Jan, ihn habe er auch auf den Aufnahmen von damals erkannt. Oder doch nicht?

Jan’s Verteidiger: „Die beiden sind nicht zu unterscheiden.“ Und der zweite Polizist erklärte verunsichert: „Ich kann nicht ausschließen, dass wir die vertauscht haben. Zum damaligen Zeitpunkt war ich mir 100-prozentig sicher.“ So kam es, dass der angeklagte Zwilling nicht als Rowdy festgemacht werden konnte. Dem (skeptischen) Richter blieb nichts anderes übrig: Er sprach Jan K. frei.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Hoffentlich kann Peter Brings bald wieder für seine Fans singen.
Sorge um Frontmann
Radunfall in der Eifel: Peter Brings in Klinik

Ohne Sonnenbrille und Basecap geht Peter Brings (50) derzeit nicht aus dem Haus. Der Grund dafür: Ein heftiger Fahrradunfall.

Helmut B. wurde erschlagen.
"Keine Erinnerung"
Mordfall Helmut B.: Nach Pipi-Panne fehlt ein eindeutiger Beweis

Der endlos lange Prozess um den Mord am „schönen Helmut“ vom Rudolfplatz. Es fehlt nach wie vor ein eindeutiger Beweis, der den Angeklagten Josef T. (61) überführt.

Die Seniorin wurde auf den Asphalt geschleudert und blieb schwer verletzt liegen.
Von Smart angefahren
Seniorin (91) stirbt nach Verkehrsunfall in Rath-Heumar

Unfall-Drama in Rath-Heumar! Eine 91-jährige Fußgängerin ist am späten Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt worden. Sie verstarb wenig später.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland

Lernen Sie in der KVB-Kundenzeitung neue Mobilitätskonzepte für Köln kennen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos