Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Horror-Unfall an der KVB-Schranke: Unbekannter Fußgänger weiter in kritischem Zustand

Von
Eine Polizistin vom Verkehrsunfallaufnahmeteam macht Fotos vom Ort des Geschehens. Bis vor die Schranke war der Fußgänger zurückgeschleudert worden, wo er blutend liegen blieb.
Eine Polizistin vom Verkehrsunfallaufnahmeteam macht Fotos vom Ort des Geschehens. Bis vor die Schranke war der Fußgänger zurückgeschleudert worden, wo er blutend liegen blieb.
 Foto: Rust
Köln –  

Fassungslos stehen rund ein Dutzend Zeugen neben dem Bahnübergang, starren schockiert auf eine Blutlache auf dem Asphalt. Nur wenige Minuten zuvor ist hier ein Fußgänger (etwa 60) von der Straßenbahn der Linie 1 zu Boden geschleudert worden. Ärzte kämpfen im Klinikum Merheim um sein Leben.

Nach der Beweisaufnahme: Ein Feuerwehrmann reinigt die Unfallstelle mit einem Strahlrohr.
Nach der Beweisaufnahme: Ein Feuerwehrmann reinigt die Unfallstelle mit einem Strahlrohr.
 Foto: Rust

Warum hat ein Mensch es so eilig, dass er sämtliche Warnhinweise ignoriert und sich in tödliche Gefahr begibt? Diese Frage beschäftigt seit Montag die Kölner Polizei.

Montagvormittag, 11.10 Uhr: Die Ampel auf der Hohensyburgstraße an der KVB-Haltestelle Kalker Friedhof springt auf „Rot“, die Schranken schließen sich und Autofahrer und Fußgänger bleiben stehen. Da trifft ein Mann eine lebensgefährliche Entscheidung. Obwohl er davon ausgehen muss, dass sich jede Sekunde eine Straßenbahn nähern kann, versucht er, noch schnell die Gleise zu überqueren.

In diesem Moment kommt die Bahn der Linie 1 aus Richtung Innenstadt angerauscht. Wegen einer Lärmschutzwand sieht der Bahnfahrer (53) zu spät, dass ein Fußgänger Andreaskreuze und Schranken ignoriert und auf die Gleise tritt. Sofort leitet der 53-Jährige eine Notbremsung ein – zu spät.

Der Mann wird mit voller Wucht von der Straßenbahn am Kopf getroffen und zurück auf den Gehweg katapultiert. Mehrere Zeugen alarmieren die Polizei und Feuerwehr. Nur wenige Minuten später treffen erste Einsatzkräfte an der Unglücksstelle ein.

Der Notarzt erkennt sofort, dass der Fußgänger schwerste Kopfverletzungen und ein Polytrauma (mehrere Verletzungen in unterschiedlichen Körperregionen) erlitten hat und viel Blut verliert. Der Mann schwebt in akuter Lebensgefahr und wird sofort ins Klinikum Merheim gebracht. Der KVB-Fahrer erleidet einen Schock.

Währenddessen sichert das Verkehrsunfallaufnahmeteam die Spuren vor Ort. Die Bahn wird sogar zurück gesetzt, damit die Ermittler mit einer Videokamera die Fahrt auf ihren letzten Metern vor dem Zusammenstoß aus der Fahrerperspektive rekonstruieren kann.

Trotz Not-OP ist der Zustand des noch nicht identifizierten Fußgängers weiter kritisch.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Die Unfallstelle war kurzzeitig gesperrt, nachdem ein Betrunkener entgegen der Einbahnstraße in den Gegenverkehr gefahren war.
Mehrere Autos gerammt
Barbarossaplatz: Mann flüchtet vor Polizeikontrolle und rast in Gegenverkehr

Ein Mann ist bei der Flucht vor einer Polizeikontrolle in eine Einbahnstraße geraten und hat einen Unfall verursacht. Bei seiner Flucht stellte er sich anschließend nicht besonders clever an...

Katy Perry rockt die Lanxess Arena.
Sexy Auftritt in Köln
Katy Perry rockt die Lanxess Arena und ist süchtig nach dem Mond...

Sie ist da, sie glitzert, sie rockt! Superstar Katy Perry performt gerade in Kölle, bringt die Lanxess Arena zum tanzen.

Gerd Bachner in seinem Büro in der vierten Etage des Maternushauses. Das rote Glaskreuz haben Jugendliche in St. Theodor hergestellt – und ihm 1975 zum Abschied geschenkt.
Der neue Dompropst
Er steht auf Gott, Madonna und Helene Fischer

Köln hat einen neuen Dompropst. Bereits am Tag nach seiner Wahl durch das Domkapitel und der Bestätigung dieser Wahl durch seinen früheren Studenten, Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki (58), hat Gerd Bachner (69) den EXPRESS empfangen.

Anzeige

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Die Erlöse aus der Versteigerung der exklusive Sonderedition ADAM by Bryan Adams im Camouflage-Look gehen an „Wir helfen“.

Damit kein Kind ohne Zuhause aufwächst: Wir versteigern zugunsten unserer Aktion „Wir helfen“ die exklusive Sonderedition ADAM by Bryan Adams im Camouflage-Look, die der kanadische Rockstar und Fotograf im Rahmen einer Kooperation mit Opel gestaltete.

Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland

Lernen Sie in der KVB-Kundenzeitung neue Mobilitätskonzepte für Köln kennen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos