Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Godorfer Hafen: Zoff um das Volks-Votum

Andreas Kossiski, Kölns DGB-Chef
Andreas Kossiski, Kölns DGB-Chef
Foto: Wand
Köln –  

Die geplante Volksbefragung zum Godorfer Hafen drohe wegen der hohen Hürden zu scheitern. Davor warnt die Initiative „Mehr Demokratie“.

Landeschef Alexander Slonka: „Bei 90 Prozent aller Bürgerentscheide in NRW wurde das 20-Prozent-Quorum verfehlt.“

Die Mehrheit entscheidet bei der Wahl. Sie muss mindestens 20 Prozent aller Wahlberechtigten ausmachen, also 150.000 Kölner. Sonst ist alles ungültig. Im Stadtbezirk Rodenkirchen wohnen nur 78.170 Wahlberechtigte. Kann bei einer Streitfrage im Süden eine ganze Stadt mobilisiert werden? „Mehr Demokratie“ ist skeptisch, fordert den Verzicht auf die 20-%-Hürde.

SPD-Fraktionschef Martin Börschel will aber „verhindern, dass Einzelinteressen über eine schweigende Mehrheit obsiegen.“ Und das wäre ohne 20-%-Hürde der Fall. DGB-Chef Andreas Kossiski (pro Ausbau) ist für die Bürgerbefragung.

„Wir wollen, dass endgültig über den Ausbau des Hafens entschieden wird.“ IHK-Chef Dr. Herbert Ferger: „Wir sind für alles, was den Hafenausbau befördert. Die Idee der SPD kann helfen, aus der verfahrenen Situation herauszukommen, auch wenn wir solche basisdemokratischen Verfahren eher ablehnen.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Der Eingang zur Trauerhalle auf dem Westfriedhof. Dort ist die Urne verschwunden und wieder aufgetaucht.
Nach Skandal im Krematorium
Verschwundene Urne in Friedhofsmülltonne wiedergefunden

Nach dem Verschwinden im März ist die Urne wieder aufgetaucht: Zwei Frauen fanden sie in einer Mülltonne auf dem Westfriedhof.

Aufgepasst, ich komme! Gérard Depardieu fliegt als Stargast nach Köln ein.
Das dicke Ding von Bühlbecker
Mon Dieu! Gérard Depardieu wird zum Printenmann

Film-Legende Gérard Depardieu fliegt Montagabend mit seinem Privatflieger aus dem südfranzösischen Montpellier zur „Lambertz Monday Night“ ein und wird der Top-Gast der „Schoko-Party“.

Am Bedienpult steuert Giersch den Bohrer bis zu 30 Meter tief in den Boden.
Brunnenbaumeister Daniel Giersch
Er bohrt für die neue Rheinbrücke

Brunnenbaumeister Daniel Giersch (39) geht den Dingen in Köln gern auf den Grund. Er bohrt im Auftrag von Straßen.NRW bis zu 30 Meter tiefe Löcher auf dem Gebiet, wo die neue Leverkusener Brücke entstehen soll.

Anzeige

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland

Lernen Sie in der KVB-Kundenzeitung neue Mobilitätskonzepte für Köln kennen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos