Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Gedenktag in Gemeinde: Amok-Läufer: Kugel aus Kopf operiert

Von
Killer Helmut K. am Tage seiner Hochzeit
Killer Helmut K. am Tage seiner Hochzeit
 Foto: privat
Köln/Kerpen/Düren –  

Der Amoklauf von Langerwehe erschüttert die Region. Nachdem er Schwager, Schwägerin und Ehefrau getötet hatte, schoss sich Helmut K. (63) eine Gewehrkugel in den Kopf. Wie EXPRESS erfuhr, ist sie operativ entfernt worden.

Doch der Amokläufer, der auf der Intensivstation der Aachener Uniklinik liegt, schwebt weiter in Lebensgefahr.

Alfred Möller war ein Jugendfreund von Jupp M.
Alfred Möller war ein Jugendfreund von Jupp M.
 Foto: Florian Jocham

Währenddessen herrschen in Langerwehe und Kerpen, wo Schwester und Schwager des Täters lebten, Entsetzen und Trauer. „Der Jupp war ein prima Kerl, führte eine glückliche Ehe, liebte seinen Garten, war für jeden Spaß zu haben“, sagt der langjährige Freund und Nachbar Alfred Möller (74).

Gefunden wurden die Leichen des Ehepaars M. erst etwa 17 Stunden nach der Tat. Jupp M. (74) lag tot im Flur bei offener Haustür, als seine Enkelin gegen 20 Uhr vorbeikam und die Toten fand.

Opfer Jupp M.: Er und seine Frau starben.
Opfer Jupp M.: Er und seine Frau starben.
 Foto: Erhard Paul

Jupp M. war beliebt, trank jeden Morgen seinen Milchkaffee in der „Trinkhalle Colonia“, reiste mit seiner Frau Inge (73) gerne auf die Kanaren. Ein Foto zeigt ihn als Mitglied im örtlichen Karnevalsverein.

Am Mittwoch wird es in der Pfarrkirche von D’Horn (Langerwehe) während der Heiligen Messe ein Gebet für die Opfer des Amoklaufes geben. Der psychisch kranke Helmut K. hatte vor seinem Selbstmordversuch außerdem drei Nachbarn nachts wachgeklingelt und angeschossen.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Bei Radarkontrollen auf der Riehler Straße gingen der Polizei mehrere Raser ins Netz.
Kontrollaktion
Polizei zieht Raser aus dem Verkehr – Fahrer in 50er-Zone mit 132 km/h erwischt

Spitzenreiter war ein Fahrer, der auf der Riehler Straße in Köln-Riehl in Höhe des Zoos gemessen. Statt der erlaubten 50 km/h war er mit 132 km/h unterwegs - und wurde direkt aus dem Verkehr gezogen.

EXPRESS-Reporterin Katharina Diel machte den Test an zehn Tagen.
Der Schwarzfahr-Test
Ab Samstag höhere Strafgelder – aber was soll das bringen?

Schwarzfahrer, aufgepasst: Wer sich erwischen lässt, muss ab heute 60 Euro statt wie bisher 40 Euro zahlen. Die Erhöhung soll abschreckend wirken. Doch funktioniert das? Wie hoch ist das Risiko, erwischt zu werden?

Schauspieler Claus Vinçon (58) schult Wahlkämpfer.
Schauspieler Claus Vincon
Lindenstraßen-Star wird grüner Wahlkampf-Trainer

Die heiße Phase des Wahlkampfes um das Amt des Oberbürgermeisters beginnt. Die Parteien werden Helfer rekrutieren und auf die Straße schicken.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Aktuelle Videos
Zur mobilen Ansicht wechseln