Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Gangster erbeutet 440 Euro: Der miese Whiskey-Cola-Trick

Von
Wer kennt diesen Mann? Das Überwachungsfoto zeigt den fiesen Betrüger, der 440 Euro erbeutete.
Wer kennt diesen Mann? Das Überwachungsfoto zeigt den fiesen Betrüger, der 440 Euro erbeutete.
 Foto: Oliver Meyer
Köln –  

Fassungslos und wütend steht Semir Güvercin (46) in seinem Kiosk in Flittard. Er wurde Opfer eines absolut dreisten Ganoven. Der zockte den Kiosk-Chef mit dem „Whiskey-Cola-Trick“ ab.

Seit einem Jahr hat er den Kiosk auf der Evergerstraße. Er renovierte den Laden gründlich, installierte zwei Internetkameras, mit denen er jederzeit das Treiben im Kiosk überprüfen kann. Und so sitzt Güvercin nun vor einem Videofilm und sieht, wie der Täter eiskalt seinen Coup durchzog.

„Meine Angestellte war mit ihrem Freund im Kiosk, als der Typ reinkam“, erzählt der Besitzer. „Er war sehr redegewandt und behauptete, er habe draußen im Wagen 40 Kartons mit Whiskey-Cola-Dosen, die er liefern solle. Der Chef habe sie bestellt.“

Kioskmann Semir Güvercin in seinem Büdchen mit einer Dose Whiskey-Cola: Der Betrüger gab vor, 40 Kartons davon liefern zu wollen.
Kioskmann Semir Güvercin in seinem Büdchen mit einer Dose Whiskey-Cola: Der Betrüger gab vor, 40 Kartons davon liefern zu wollen.
 Foto: Oliver Meyer

Die Angestellte wusste nichts von der Lieferung. „Du musst mir 880 Euro auszahlen“, sagte er. Doch die Frau entgegnete, sie habe gar nicht so viel Geld in der Kasse.

„Ach, kein Probem, ich rufe deinen Chef an“, sagte der Betrüger. Dann zückte er sein Handy und führte ein Gespräch, das es nie gab, verlangte wenigstens die Hälfte: 440 Euro.

Die Kamera zeichnete alles auf. Die Angestellte glaubte, am anderen Ende sei ihr Chef, gab das Geld raus – und der Täter verschwand damit. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02 21/2290.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Gegen 23.30 Uhr war der Gehbehinderte auf der Gürzenichstraße unterwegs, als er von einem Unbekannten bedrängt wurde.
Niemand griff ein
Rollstuhlfahrer in der Innenstadt ausgeraubt

Was für eine feige Tat! Ein Rollstuhlfahrer (47) ist am späten Freitagabend in der Kölner Innenstadt von einem unbekannten Täter überfallen und ausgeraubt worden.

Flucht verhindert: Die Polizei ließ Luft aus den Reifen von H.s Auto.
Doppel-Mord in Wermelskirchen
Warum drehte die Jägerin durch?

Ein ruhiger Abend im beschaulichen Ortsteil Pohlhausen: Es wird gegrillt, Familien sitzen im Garten. Plötzlich hallen zwei Schüsse durch das Dorf.

„Die Kunden wollen nur Kleingeld fürs Parken“: Wirt Josef Herren, vor dessen Laden ein Park-Automat steht, ist sauer.
Kölner Wirt sauer
Kunden wollen Kleingeld statt Kölsch

Man ergattert endlich eine Parklücke auf Kölns verstopften Straßen, doch die passenden Münzen fürs Parkticket fehlen in der Geldbörse. Die Gaststätte „Örgelchen“ wurde so zu einer wahren Wechselstube.

Anzeige

Kinoprogramm

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos