Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

EXPRESS begleitete ihn: Der Weihnachts-Sheriff vom Kölner Rudolfplatz

01K 23_71-93299654_ori

So geht’s nicht: An diesem Stand wurde zur Öffnungszeit Ware geliefert. „Kommt nicht mehr vor“, verspricht Adi Bragnovic (l.).

Foto:

Dirk Borm

Köln -

Eigentlich könnte er sich auf die Couch legen und die Rente genießen. Aber dafür liebt Helmut Brock (66) seine Arbeit zu sehr.

Und sein Blick schießt noch immer scharf: Als EXPRESS mit ihm über den Nikolausmarkt am Rudolfplatz schlendert, macht der Weihnachts-Sheriff an einem Stand, der Motiv-Holzbrettchen verkauft, eine klare Ansage: „FC ganz nach oben, darunter die Haie. Dann können die anderen kommen. Wir sind hier in Kölle“, sagt er mit einem Augenzwinkern.

Brock sieht genau hin: Sind die Mülleimer geleert? Bietet ein Stand Ware an, die nicht abgesprochen wurde? Das alles checkt er im Vorbeigehen, fragt die Verkäufer dabei, ob alles in Ordnung ist. Die mögen seine freundliche, direkte Art: „Ich nenne ihn «My Big Boss»“, sagt Emmanuel Mbandukwe (50). Er machte seine Standmiete sogar davon abhängig, ob Brock dabei ist: „Nur, wenn der nette Marktführer wiederkommt“, wolle er dabei sein, schrieb er in seine Bewerbung.

01K 23_71-93299659_ori

Brock sorgt auch für regelmäßige Müllentsorgung.

Foto:

Dirk Borm

25 Jahre lang hat Brock den Pützchens Markt in Bonn geleitet, jetzt ist er zum zweiten Mal für den Rudolfplatz zuständig. Und das ist nicht etwa eine Saison-, sondern eine Ganzjahresarbeit. „Wenn der diesjährige Markt abgebaut ist, steht schon wieder die Planung für das nächste Jahr an.“

Doch auch während des Marktes gibt es viel zu tun. Wenn die Buden morgens ihre Läden hochklappen, macht Brock seine erste Runde. „Wichtig ist, dass alle pünktlich öffnen und schließen, keine Ware geliefert wird, wenn Besucher da sind.“ Die Verkäufer begrüßt er mit einem lauten „Guten Morgen!“, damit „sie sehen, dass ich da bin“.

Auch Donnerstag wird er wieder über seinen Markt patrouillieren und für Recht und Ordnung sorgen. Mit Weihnachts- statt Sheriff-Stern.