Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Ekel-Attacke in Porz Am Kindergarten steht ein Ratten-Haus

Durch dieses Loch gehen die Ratten ein und aus.

Durch dieses Loch gehen die Ratten ein und aus.

Foto:

Zehner Lizenz

Köln -

In Porz haben Ratten ein Haus an der Hauptstraße in Besitz genommen. Direkt nebenan: der Spielplatz eines Kindergartens. Die Bewohner des Hauses scheinen ihre tierischen Mitbewohner nicht zu stören.

Das kleine Häuschen ist ziemlich heruntergekommen. Der Putz bröckelt, ein großes Loch klafft im Mauerwerk, an der Haustür fehlt der Griff. Ein einfacher Durchbruch dient als Zugang zum Innenhof. Dort tummeln sich seit zwei Monaten täglich unzählige Ratten.

„Sie tanzen auf den Dächern, gehen auch in die Wohnung“, so eine Anwohnerin, die aus ihrem Fenster das Treiben gut beobachten kann.

Immer wieder sind auch Personen zu sehen – obwohl offiziell niemand dort gemeldet ist. Männer, Frauen, ein kleines Kind. „Die steigen einfach über die Ratten, als wäre das ganz normal.“

Einer der Männer habe sich auch schon seelenruhig am Waschbecken im Hof rasiert, während die Viecher um seine Füße wuselten. „Man bekommt den Eindruck, dass die die anfüttern.“

Hausmeister Zenon Krajewski (63) glaubt, es könnte am Müll liegen: „Die scheinen keine Tonne zu haben, sie stellen ihren Abfall immer zu anderen dazu. Ich habe sie schon darauf angesprochen, wurde aber ignoriert.“

Die Nachbarschaft ekelt sich – und macht sich Sorgen, besonders wegen des angrenzenden Kindergartens. „Was ist, wenn so eine Ratte mal ein Kind beißt?“, meint Rosemarie S. (66), deren Garten direkt an das Ratten-Haus grenzt. Sie hat sich schon mehrmals an die Stadt gewandt, wurde immer wieder an andere Stellen verwiesen.

Auf EXPRESS-Nachfrage erklärt David Sprenger vom Ordnungsamt: „Der Fall ist bekannt. Derzeit wird das Objekt überprüft, außerdem haben wir den Eigentümer kontaktiert.“ Der hat noch nicht reagiert. Sollte er sich weigern, etwas gegen den Rattenbefall zu unternehmen, kann ein Zwangsgeld angeordnet werden.