Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Drei Jahre danach: Kopf-ab-Mord: Witwer träumt immer noch von Eibitsam

Von
1000 Seiten Dokumente, aber keine Antworten auf seine Fragen: Witwer Sabah M .(44), der seit der Tat vier Kinder alleine großzieht,   in seiner Werkstatt in Kerpen. Sein Anwalt hat ihm Kopien der Ermittlungsakten besorgt.
1000 Seiten Dokumente, aber keine Antworten auf seine Fragen: Witwer Sabah M .(44), der seit der Tat vier Kinder alleine großzieht, in seiner Werkstatt in Kerpen. Sein Anwalt hat ihm Kopien der Ermittlungsakten besorgt.
 Foto: Florian Jocham
Köln/Kerpen –  

Die Nächte sind vielleicht das Schlimmste. Denn Ebitsam (37) liegt seit drei Jahren nicht mehr neben ihm. Sie ist tot. Erstochen und enthauptet von einer bis heute unbekannten Bestie.

Der Kopf-ab-Mord von Horrem blieb ungeklärt. Witwer Sabah M. (44) fragt sich: warum? Zeugenbefragungen, Tatortbeschreibungen, Vernehmungen, Faser-Gutachten – die Kopien der Akten, die Sabah M. von der Staatsanwaltschaft bekommen hat, sind gut 1000 Seiten dick. Eine Antwort geben die Dokumente jedoch nicht.

Auf die Fragen, die der Witwer seit dem 3. Februar 2010, dem Tattag, nicht mehr ruhig schlafen lassen: „Warum wurde eine liebevolle Mutter von vier Kindern in der eigenen Wohnung brutal ermordet? Und wieso wird der Killer nicht gefasst? Ich will das wissen“, sagt der Iraker.

Das Opfer Ebitsam M. (37) in jungen Jahren
Das Opfer Ebitsam M. (37) in jungen Jahren
 Foto: Florian Jocham

Auch was aus dem langen Messer geworden ist, dessen Abdruck am Tatort im Blut zu sehen war. Warum der Killer eine arabische Bibel und ein Marienbildnis unter die Leiche legte. Und warum ließ die als vorsichtig geltende aramäische Christin einen Unbekannten in die Wohnung? Die Tür war nicht aufgebrochen.

Der einzige Tatverdächtige, ein in Finanznot geratener, 38-Jähriger Geschäftspartner von Sabah M., über den es hieß, er könnte in der Tatwohnung Geld gewittert haben, wurde im August wieder aus der U-Haft entlassen. Es gab keine Beweise. Seitdem gibt es keine neue heiße Spur.

Oberstaatsanwalt Alf Willwacher zum EXPRESS: Das Ermittlungsverfahren ist eingestellt worden, weil sich ein Tatverdacht nicht erhärtet hat.“ Der Familienvater ist fassungslos: „Ich kann nicht mehr schlafen, träume jede Nacht von Ebitzam.“ Eine neue Partnerin kommt für ihn nicht in Frage.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Radikale Pläne für die Metropole Köln: Ein Hochhaus-Ring soll 100.000 zusätzlichen Einwohnern Platz bieten – mindestens.
Manhattan am Rhein
Architekt plant Hochhaus-Ring für 100.000 Kölner

Unsere Stadt braucht Mut. Mut zu Visionen. Das ist die These von Martin Bachem. Und der 37-Jährige will mit seiner neuen Vision „eine provokante Antwort liefern, um dem Zuzug und dem Mangel an Wohnraum zu begegnen“.

Mitglieder des SEK (hier im Symbolfoto mit Montur) gingen während ihres Einsatzes zu diesem McDonald’s-Restaurant an der Bonner Straße.
Einsatz am Großmarkt
Während laufender Observation: SEK ging zu McDonald’s

Im Fall des SEK-Einsatzes am Großmarkt, kommen immer mehr peinliche Details ans Licht. Während ihrer zweistündigen Observation gingen die Elite-Polizisten zwischendurch zu McDonald’s. Danach missglückte der Zugriff.

Papa arbeitet, der Sohn malt: Wenn Kita-Streik ist, sollte das toleriert werden, meint Krause.
Unbefristeter Ausstand angekündigt
Zwei Wochen Kita-Streik – wohin mit den Pänz?

Unbefristete Streiks der Erzieherinnen und Erzieher drohen. Das stellt nicht nur Eltern von 16.000 Kita-Pänz, sondern auch deren Arbeitgeber vor Probleme.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos