Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Dirk Bach beigesetzt: Bestatter Kuckelkorn: „Es war wirklich sehr emotional“

Von
Kunstrasen verziert mit Rosenblüten und einem Holzblock als provisorischen Grabstein. Bachs letzte Ruhestätte ist ein bisschen wie er selbst – klein und ungewöhnlich.
Kunstrasen verziert mit Rosenblüten und einem Holzblock als provisorischen Grabstein. Bachs letzte Ruhestätte ist ein bisschen wie er selbst – klein und ungewöhnlich.
 Foto: Wand
Köln –  

Ein Meer aus Kerzen ist vor seinem Porträt aufgestellt, aus Lautsprecherboxen tönt leise Marianne Rosenbergs „Er gehört zu mir“ – gesungen von ihm, Dirk Bach.

Weggefährten, Freunde und Fans waren am Montag, eine Woche nach dem überraschenden Tod des Kölner Komikers (51), ins Bestattungshaus Kuckelkorn gekommen, um „ihrem“ Dickie die letzte Ehre zu erweisen.

„Mir war es wichtig, auf diesem Wege Abschied von ihm zu nehmen“, sagt Rolf Kiklasch. Er hatte Bach persönlich gekannt wie die meisten Trauernden, die sich am Montag ins Kondolenzbuch des Bestattungshauses eingetragen hatten.

„Dirk war einfach Teil unserer Nachbarschaft“, so Natalie Hagen. „Er hat ja gleich hier um die Ecke gewohnt. Ich sehe noch genau vor mir, wie er sich immer in seinen kleinen Mini gezwängt hat“, sagt sie mit einem traurigen Lächeln.

Bereits am Samstagabend hatte es für Bachs engste Vertraute eine Trauerfeier im Bestattungshaus von Christoph Kuckelkorn gegeben. Der Sarg mit Bachs Leichnam war aufgebahrt, seine Lieblingslieder wurden gespielt. „Halt mich“ von Herbert Grönemeyer, „Heaven Can Wait“ von Meat Loaf und immer wieder Songs von Bachs großem Idol, Boy George.

„Es war wirklich sehr persönlich und emotional“, so Bestatter Kuckelkorn zum EXPRESS.

Sonntagmorgen wurde der Schauspieler eingeäschert, seine Beisetzung am Abend vorbereitet. Unweit des Eingangs an der Aachener Straße hat der TV-Star seine letzte Ruhestätte gefunden: Ein Stück Rasen, verziert mit Rosenblättern.

Ein Holzblock, beschriftet mit Bachs Namen, Geburts- und Sterbedatum als provisorischer Grabstein. Das Grab von Dirk Bach ist klein und ganz anders als alle anderen um ihn herum – genau wie er selbst es immer gewesen ist.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Die Polizei sucht u.a. mit diesem Phantombilder nach dem Messerstecher vom 15. Juli.
Kölner Altstadt
Polizei sucht Messerstecher mit Phantombild

Am 15. Juli ist es in der Kölner Altstadt zu einer Messerstecherei gekommen. Dabei wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt. Der flüchtige Täter wird nun mit Phantombildern gesucht.

Der Fahrer des BMW X5 war mit überhöhter Geschwindigkeit und alkoholisiert unterwegs.
Frontal in die Lärmschutzmauer
Raser-Drama auf A560: Beifahrer lebensgefährlich verletzt

Schlimme Szenen auf der A560 bei Hennef: Ein BMW-Fahrer ist mit überhöhter Geschwindigkeit und alkoholisiert in eine Lärmschutzwand geknallt – sein Beifahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Florian Schmitz in seiner absolut nostalgischen Wohnung in Köln - mit Smartphone in der Hand (!)
Wie im Museum
Florian Schmitz (25) lebt wie vor 100 Jahren

Seine Wohnung erinnert an ein Museum: Mitten in Köln lebt der 25-jährige Florian Schmitz wie vor etwa 100 Jahren - zumindest fast...

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Aktuelle Videos
Zur mobilen Ansicht wechseln