Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Denkmal zieht auch um: Am 8. Oktober kommt Willy Millowitsch auf seinen Platz

Von
Hier soll das Denkmal  hin: Platz-Pächter Adi Inden, Ulrich Höver (Stadt Köln), Peter Millowitsch  samt  Hund Ben, Hans Flock (IG Altstadt)  und City-Bürgermeister Andreas Hupke (v.l.) am Willy-Millowitsch-Platz.
Hier soll das Denkmal hin: Platz-Pächter Adi Inden, Ulrich Höver (Stadt Köln), Peter Millowitsch samt Hund Ben, Hans Flock (IG Altstadt) und City-Bürgermeister Andreas Hupke (v.l.) am Willy-Millowitsch-Platz.
Foto: Michels
Köln –  

Ende gut, alles gut! „Willy hat seinen Platz – mitten im Leben“, freut sich sein Sohn Peter Millowitsch (64). Seit letzter Woche heißt das Gertrudenplätzchen / Ecke Aposteln und Breite Straße offiziell „Willy-Millowitsch-Platz“.

Auch wenn dieser Name noch auf keinem Schild zu lesen ist. Aber das wird sich am 8. Oktober um 14 Uhr ändern – bei der großen Einweihungs-Party!

Platz-Pächter Adi Inden, Hans Flock (IG Altstadt), Ulrich Höver, Leiter des Bürgeramtes Innenstadt, und Grünen-Bezirksbürgermeister Andreas Hupke hielten mit Peter eine Sitzung im Café auf dem Platz ab – und planten auch den Umzug des Schauspieler-Denkmals vom Eisenmarkt auf den neuen Willy-Millowitsch-Platz.

„Ich sorge dafür, dass es am 7. Oktober von Fachleuten hier her transportiert wird“, versprach Flock. Am 8. Oktober will Höver auch die neuen Straßenschilder anbringen lassen. Und vorher lässt Inden für den Bronze-Willy sogar noch neues Pflaster verlegen.

„Da steht der Heimkehr von Willy Millowitsch ja jetzt nichts mehr im Wege“, freut sich Höver. „Er hat wirklich einen würdigen Platz verdient!“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Erfinder Paul Ketz aus Köln bei "Die Höhle der Löwen"
Kölner bei "Die Höhle der Löwen"
Kein Geld von den Investoren – so geht es mit den Pfandringen weiter

Paul Ketz (26) aus Köln hat am Abend bei Vox seine Idee der Pfandringe finanzstarken Investoren vorgestellt – wie geht es nun weiter?

Alexander B. beim Prozess im April 2014. Er hatte eine lebenslange Haftstrafe bekommen für den Mord an seinem Bruder Nikolai.
Überdosis Insulin
Bruder-Mörder tötet sich im Klingelpütz

Alexander B. liegt auf seinem Bett, die Hände vor dem Bauch gefaltet. Ein friedliches Bild. Doch er ist tot. Der Bruder-Mörder setzte sich eine Insulin-Überdosis.

Schock am Bahnhof
Lotus in Kölner City-Tunnel abgefackelt

Schock im Berufsverkehr am Dienstag: In der Trankgasse ist am frühen Abend ein Lotus-Sportwagen bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos