Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Car-Sharing-Boom: Ford & DB steigen jetzt bundesweit ein

Mit dem Unternehmen „Ford2Go“ steigt der Kölner Autobauer in den boomenden Car-Sharing-Markt ein.
Mit dem Unternehmen „Ford2Go“ steigt der Kölner Autobauer in den boomenden Car-Sharing-Markt ein.
 Foto: Ford-Werke GmbH
Köln –  

Ford verleiht demnächst auch Autos. Der Kölner Autobauer steigt ins Car-Sharing-Geschäft ein. Als erstes Unternehmen der Branche wollen die Kölner in Deutschland ein bundesweites Netz aufbauen.

Dabei sollen die Ford-Händler mit einer Tochterfirma der Bahn zusammenarbeiten. Die Kooperation hat bereits einen Namen: „Ford2Go“. Ford ist dabei für den Service rund um die Kunden verantwortlich und stellt die Fahrzeuge.

Die Bahn-Tochter liefert das Buchungssystem und eine App für Smartphones. Mit der Marke „Flinkster“ verfügt die Bahn bereits über 2800 Autos an rund 800 Stationen, darunter alle großen ICE-Bahnhöfe.

Für „Ford2Go“ erfolgt im Frühjahr der Startschuss, dann wird das Angebot flächendeckend ausgebaut. Für Ford-Chef Bernhard Mattes ist dies „ein weiterer Schritt in Richtung nachhaltiger Mobilität“.

Car-Sharing boomt, besonders in Großstädten wie Köln, ist bislang allerdings eine regionale Angelegenheit. Immer mehr Kölner wollen kein eigenes Auto unterhalten, sondern sich eines mieten, wenn sie ein Fahrzeug brauchen.

Vier große Anbieter tummeln sich mit über 1000 Autos inzwischen in Köln auf dem Markt.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Dieser XXL-Geburtstagsgruß hängt in Niehl.
"Happy Birthday Simone"
Das ist Kölns größter Geburtstagsgruß des Jahres

Auf einem Plakat an der KVB-Haltestelle "Amsterdamer Straße" prangt ein Geburtstagsgruß in XXL: Ihre Freunde haben Simone zu ihrem Ehrentag ein besonderes Geschenk gemacht.

Ein Bild von der Stimmauszählung bei der Kommunalwahl.
Sondersitzung
Kölner Stadtrat macht den Weg frei zur Neuauszählung

Am Freitagabend hat der Rat der Stadt Köln einstimmig das Ergebnis der Kommunalwahl 2014 aufgehoben. Damit ist der Weg frei für Neuauszählung.

Verurteilt: Valentino G.
Gerichtsurteil
Fiese Schockanrufer müssen in Haft

Eine illustre Runde an Richtern und Staatsanwälten tummelte sich in Saal 112 des Kölner Landgerichts im Zuschauerraum, darunter der ehemalige Oberstaatsanwalt und Banden-Jäger Egbert Bülles (69).

Anzeige

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos