Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Büdchen-Star Hacik Migirdicyan: Jauch-Gewinner kauft sich jetzt Bollywood-Rolle

Von
Am Tag nach der Sendung: Kumpel Jörg (r.) gratuliert Hacik  zu seinem 64000-Euro-Gewinn. Davon will er sich eine Filmrolle kaufen.
Am Tag nach der Sendung: Kumpel Jörg (r.) gratuliert Hacik zu seinem 64000-Euro-Gewinn. Davon will er sich eine Filmrolle kaufen.
Foto: Zik
Köln –  

Was würden Sie mit 64 000 Euro machen? Ein Auto kaufen, Schulden abbezahlen? Oder beim Indischen Film eine Rolle erkaufen?

„Das ist mein Traum und das will ich durchziehen“, sagt der kölsche Kiosk-Besitzer Hacik Migirdicyan (39), als EXPRESS ihn einen Tag nach seinem Auftritt bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ besucht. Hacik weiter: „Ich habe mal einen Darsteller aus Bollywood kennengelernt. Seitdem will ich mir unbedingt eine Rolle dort kaufen. Das geht dort wirklich!“

Der Mann trägt das Herz auf der Zunge, er ist ein Malocher vor dem Herrn: 16 Stunden steht der eingefleischte Schalke-Fan täglich in seiner Bude unterhalb des Ebertplatzes. „Oft kommen hier Junkies und andere Typen vorbei. Aber ich liebe den Beruf, ich freue mich immer über ein Verzäll mit den Menschen.“

Hacik Migirdicyan (l.)  beeindruckte Günther Jauch mit seinem Wunsch.
Hacik Migirdicyan (l.) beeindruckte Günther Jauch mit seinem Wunsch.
Foto: RTL

Während er seine Kunden freundlich bedient, die ihm alle zum großen Gewinn gratulieren, schaut auch sein Kumpel Jörg (49) vorbei. Der Polizist begleitete Hacik in die Sendung. Er war sogar auch schon mal bei Jauch zu Gast. „Bei mir waren es 32 000 Euro. Hacik hat sich toll geschlagen“, freut er sich mit seinem Kumpel.

Doch was sagt Haciks Frau dazu, dass er das ganze Geld in Mumbai verjubeln will?

„Sie ist zufrieden und will von der Kohle nichts haben“, so Hacik, der armenische Wurzeln hat, lachend. „Aber ich bin und bleibe für immer ein kölscher Jung.“ Und das trotz der möglichen Karriere in Indien...

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Mieter fast erschlagen
40-Tonnen-Kran stürzt ins Schlafzimmer

Nachts um eins wurden die Mieter fast erschlagen. Wie aus dem Nichts kracht ein 40-Tonnen-Kran ins Zimmer. Die Ursache ist vermutlich Baupfusch.

Arne Greskowiak und Stefan Heissner haben monatelang für ihren Trip über die Berge trainiert.
Irres Abenteuer
293 Kilometer! Diese beiden Kölner laufen das härteste Rennen der Welt

Stefan Heissner und Arne Greskowiak: Monatelang haben sie trainiert, am Samstag starten sie beim Transalpine-Run, dem härtesten Etappenrennen Europas – und wir werden sie begleiten. 

Polizei und Rettungskräfte vor Ort – unten links auf dem Bild ist die Bombe zu sehen.
5-Zentner-Sprengsatz
22 Uhr: Bombe in Wohngebiet in Köln-Poll entschärft

Rund 3.000 Menschen mussten das gesperrte Areal vorübergehend verlassen, darunter einige bettlägerige und pflegebedürftige Senioren.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos