Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bewegende Trauerfeier: Lea Sophie, hoffentlich hast du jetzt deinen Frieden

Von
Die kleine Lea Sophie (2) wurde am Mittwoch auf dem Nordfriedhof in Bonn beerdigt.
Die kleine Lea Sophie (2) wurde am Mittwoch auf dem Nordfriedhof in Bonn beerdigt.
Foto: privat
Köln –  

Kleine Lea Sophie (2), endlich kannst du in Frieden ruhen. Zwei Monate nach der tödlichen Attacke ihres „Stiefvaters“ wurde die Asche des Mädchens am Mittwoch in Bonn beerdigt. Weit weg vom Tatort in Köln-Chorweiler.

Eine rosa Urne mit Teddybär, aufgestellt in der Trauerhalle des Bonner Nordfriedhofs. Dazu Kerzen, Blumengestecke. Am Grab weinte die Oma, warf Rosen und Plüschtier in den Boden. Die Familie stammt aus Wesseling, daher wurde das nahegelegene Bonn als Begräbnisort gewählt.

Angehörige und Stadt Köln legten Kränze ab.
Angehörige und Stadt Köln legten Kränze ab.
Foto: privat

„Es war eine sehr bewegende Trauerfeier“, berichtet die Chorweiler Bezirksbürgermeisterin Cornelie Wittsack-Junge. Die Grünen-Politikerin hatte Stofftiere mitgebracht, die trauernde Anwohner nach der Tat am Pariser Platz abgelegt hatten. Und sie legte im Namen der Stadt Köln einen Kranz ab.

„Die Familie dankt allen, die dieses würdige Begräbnis durch ihre Anteilnahme und zahlreiche Geldspenden ermöglicht haben“, sagt Rechtsanwalt Lukas Pieplow dem EXPRESS.

Die Mutter von Lea Sophie durfte nicht an der Beerdigung teilnehmen. Das hatte die Staatsanwaltschaft verboten. Katharina M. (20) sitzt in U-Haft. Ihr wird Totschlag durch Unterlassung vorgeworfen.

M.’s Freund Patrik L. (23) hatte das kleine Mädchen kurz vor Weihnachten aus nichtigem Anlass geschlagen. Mutter und Freund halfen dem schwer verletzten Kind nicht. Als Lea tot war, legten sie die Leiche in einem Gebüsch ab. Bald soll Anklage erhoben werden.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Die Polizei in der Glockengasse: Im ersten Stock des roten Wohnhauses wurde das Opfer gefunden.
Mit Schlag- und Stichwerkzeugen
Sadist quält Hure (19) – sie schwebt in Lebensgefahr!

In einem Séparée stießen die Beamten auf eine Szenerie, die selbst hartgesottene Ermittler schockt. Das 19-jährige Mädchen muss auf sadistische Weise gefoltert und verletzt worden sein.

Das geht noch Jahre so: Stau auf der Autobahn 1 vor der Baustelle der maroden Leverkusener Autobahnbrücke.
Leser stocksauer auf die Planer
Jahrelang gepennt – wir baden’s aus!

Angesichts der Lkw-Sperrungen auf der Autobahnbrücke Leverkusen hat die IHK sowie Unternehmen Kritik am lahmen Krisenmanagement der Behörden geübt. Jetzt kommen EXPRESS-Leser zu Wort.

Die Polizei am Tatort: Im linken Haus ist die Schwerverletzte gefunden worden.
Brutale Mord-Attacke?
Prostituierte (19) in der Kölner City aufgefunden – Lebensgefahr!

In einer Wohnung in der Glockengasse wurde die junge Frau am Donnerstagmittag aufgefunden – eine Mordkommission ermittelt.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos