Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bestatter Fritz Roth: Beerdigung im knallroten Sarg

Von
Ein knallroter Sarg, viel fröhliche Musik und einige Lacher. Die Trauerfeier für Fritz Roth war ganz nach seinem Geschmack.
Ein knallroter Sarg, viel fröhliche Musik und einige Lacher. Die Trauerfeier für Fritz Roth war ganz nach seinem Geschmack.
 Foto: Banneyer
Bergisch Gladbach –  

Trauer ist Liebe, das war das Motto des Bestatters Fritz Roth (63). Klar, dass seine eigene Trauerfeier am Samstag im Altenberger Dom zu einer großen Liebesfeier wurde.

Knallrot der Sarg, wie die Farbe der Liebe, mit Ecken und Kanten. „So wie er auch war“, erklärte Sohn David. Das rot lackierte Stück hatte Roth einmal auf einer Messe gesehen und gekauft. „Er wurde bei uns ausgestellt, er lief seit Monaten an ihm vorbei“, so David.

Rund 1800 Menschen nahmen am Samstag von dem weit über die Grenzen von Bergisch Gladbach bekannten Bestatter Abschied. Er war am 13. Dezember an einem Krebsleiden gestorben.

Roths Sohn David (l.), Tochter Hanna mit Baby Fritz und ihrem Mann Daniel, Ehefrau Inge bei der Trauerfeier.
Roths Sohn David (l.), Tochter Hanna mit Baby Fritz und ihrem Mann Daniel, Ehefrau Inge bei der Trauerfeier.
 Foto: Banneyer

Unter den Trauergästen: Fernsehpastor Jürgen Fliege und die Künstlerin Mary Bauermeister. Die Gäste zum Schmunzeln brachte CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, der sich an eine Irrfahrt mit Roth erinnerte. „Er nahm jede Situation mit Humor“, beschrieb er seinen Freund. Künstler Purple Schulz widmete ihm am Piano das Lied „Der Letzte Koffer“.

Während der Feier wurden Songs gespielt, die Roth selber ausgesucht hatte, zum Beispiel „Liebe mäht d’r Dach heller“ von den Paveiern. Die Beisetzung wird in den „Gärten der Bestattung“ erfolgen.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
OB-Kandidat Jochen Ott an der Rheinufertreppe. Sie ist fertig und soll im Sommer eröffnen.
Kölns SPD-Chef Jochen Ott empört
Rheinboulevard: Weniger Geld für Reinigung

Jochen Ott hatte zum Rheinboulevard eingeladen – als Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters. Als solcher kritisierte er, dass bei der Rheinufertreppe seit Tagen nur über die Kosten für die Reinigung diskutiert werde.

Den EXPRESS-Mitarbeiterinnen Tanja Brockmann und Rebecca Sering stinkt es gewaltig.
Altstadt, Niehl, Porz, Mülheim
Warum stinkt Köln plötzlich so?

EXPRESS ging dem Stinkegeheimnis auf die Spur – und fragte Otto Schaaf. Der muss es wissen, er ist Chef der Stadtentwässerungsbetriebe und damit zuständig für Kanäle und Gullis.

Die Polizei muss immer wieder Vandalismus nachgehen.
Neusser Straße/Gürtel
Vandalismus legt Aufzüge an KVB-Haltestelle lahm

Erneut haben Unbekannte an einer KVB-Haltestelle randaliert: Die Aufzüge an der Haltestelle Neusser Straße/Gürtel sind so stark beschädigt worden, dass sie stillgelegt werden mussten.

Anzeige

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos