Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Aufmerksame Kölnerin enttäuscht: Betrug interessierte die Polizei nicht

Von
Christa H. wurde von Betrügern angerufen.
Christa H. wurde von Betrügern angerufen.
 Foto: Alexander Schwaiger
Köln –  

Das gibt es doch gar nicht! Telefonbetrüger kontaktieren Christa H. (66) aus Porz-Wahn, sie soll Geld an eine Porzer Adresse schicken. Sie steigt zum Schein darauf ein und informiert die Polizei – doch die will nichts tun.

„Ich bekomme häufige solche Anrufe mit Betrugsversuchen, meistens lege ich einfach auf. Aber diesmal stand eine Porzer Nummer in meinem Display, da wurde ich neugierig. Ich dachte, vielleicht könnte man denen das Handwerk legen“, erzählt Christa H.

Ein Klaus Mayer behauptet, sie habe 139.917 Euro gewonnen, sie müsse nur per Eilauftrag 1400 Euro in einem Briefumschlag an die Treuhandkanzlei Graf in der Hauptstraße 1 in Porz schicken, um ihren Gewinn zu bekommen. Die Kanzlei gibt es dort nicht, Christa H. notiert sich trotzdem alle Einzelheiten, auch die Porzer Telefonnummer, dann alarmiert sie die Polizei.

„Ich wusste, dass nur wenige Hundert Meter entfernt von der genannten Adresse die Porzer Wache liegt. Dort rief ich an, erklärte, dass die Betrüger bis um 15 Uhr mein Geld erwarten – meiner Meinung nach die Gelegenheit, an solche Leute heranzukommen.

Doch die Beamtin wollte davon nichts hören und erst recht niemanden dorthin schicken. Sie meinte, ich könne ihr viel erzählen und solle doch am nächsten Tag Anzeige erstatten. Das fand ich einfach unglaublich“, ärgert sich Christa H.

Die Staatsanwaltschaft untersucht nun, ob die Polizistin die Aufklärung einer Straftat behindert hat. Auch in dem Betrugsfall wird ermittelt – viel zu spät, meint Christa H.: „Die sind doch über alle Berge.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Die Zahlen der Jahresbilanz des Jobcenters Köln wecken gemischte Gefühle.
Jahresbilanz vorgestellt
Langzeitarbeitslose machen Kölner Jobcenter sorgen

Köln vermeldet einen Rekordwert der Kölner, die es aus Hartz IV zurück in eine Beschäftigung gebracht haben - aber leider ist auch die Zahl der arbeitslosen Kölner gegenüber dem Vorjahr gestiegen...

Die Polizei hat zwei 16-Jährige geschnappt, die Handys geraubt hatten.
Sie drohten mit Schlägen
Nach Raubüberfall in Köln-Niehl: Zwei 16-Jährige geschnappt

Nach einem Raubüberfall auf eine Gruppe Jugendlicher zwischen 14 und 15 Jahren in Köln-Niehl hat die Polizei Mittwochnachmittag zwei Verdächtige (beide 16) vorläufig festgenommen.

Auf Kölns Hauptverkehrsstraßen wie hier auf der Rheinuferstraße wird die tägliche Fahrt zur Arbeit zur Geduldsprobe.
Neue Studie belegt
Köln staut sich auf Platz 3 der schlimmsten Städte

Eine ganz Stadt steht ständig im Stau. Durch eine neue Studie wissen wir jetzt, wie viel Zeit genau dafür in Köln draufgeht.

Anzeige

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos