Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Angeklagt wegen Mord: Toter Semmy: Täter spricht von Unfall

Von
Der Angeklagte Fernando D. (53) versteckte am Mittwoch im Landgericht sein Gesicht.
Der Angeklagte Fernando D. (53) versteckte am Mittwoch im Landgericht sein Gesicht.
 Foto: Alexander Schwaiger
Köln –  

Er hat den Teenager Semmy (17) aus dem Fenster einer Dachgeschosswohnung gesprengt, muss sich wegen Mordes vor dem Landgericht verantworten. Doch am Mittwoch beim Prozess sprach Fernando D. (53) tatsächlich von einem Unfall.

„Ich kann dieses Arschloch nicht ertragen“, sagte Semmys Mutter und verließ mit Tränen in den Augen den Gerichtssaal. Sie ist Nebenklägerin und sah den Killer ihres Sohnes am Mittwoch zum ersten Mal.

Fernando D. äußerte sich über seine Verteidigerinnen Katrin Braun und Maria Marten. Semmy sei der Freund seiner Tochter Johanna (14) gewesen. „Er hatte einen schlechten Einfluss auf sie“, ließ der Angeklagte erklären. „Johanna ging nicht mehr zur Schule, ständig übernachtete sie in Semmys Wohnung.“

D. kreidete seiner Tochter an, lieber ihr Leben zu genießen – statt sich etwa um die Mutter zu kümmern, die seit einem schweren Schlaganfall im Rollstuhl sitzt.

Fernando D. passte es nicht, dass Semmy mit 17 schon alleine wohnte und seine Tochter dort unkontrolliert ein- und ausging. Töten wollte er den Jungen aber angeblich nicht. „Ich wollte die Wohnung unbewohnbar machen“, meinte er.

Damit seine Tochter dort nicht mehr hingehen könnte. Fernando D. hatte zehn Liter Superbenzin in Semmys Wohnung in Zollstock entzündet. Die Druckwelle schleuderte Semmy in den Innenhof. Der Prozess läuft noch bis zum 15. April.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Herbert Grönemeyer.
Hotel-Hit
Köln verleiht Herbert Grönemeyer Flügel

Herbert Grönemeyer feiert seit Jahren einen Erfolg nach dem anderen, dabei spielt auch Köln eine Rolle. Uns verrät er, welchen Song er im kölschen Ambiente im Hyatt komponiert hat.

Die Schwangere Frau klagte nach dem Unfall über Schmerzen. Sie wurde in eine Klinik eingeliefert. (Symbolbild)
Zeugen gesucht!
Düren: Schwangere bei Verkehrsunfall verletzt

Im Berufsverkehr in Düren ist es zu einem Auffahrunfall gekommen. Wie sich herausstellte, war eine der Fahrerinnen schwanger. Sie wurde bei dem Unfall verletzt.

In der Mitte der ausgehobenen Grube, in fünf Meter Tiefe, liegt der Blindgänger. Wolfgang Wolf wollte am Dienstag sehen, in welchem Zustand die Zünder sind.
Evakuierung in Köln-Mülheim
Mit Video: So entschärft Sprengmeister Wolf die Mega-Bombe

Wolfgang Wolf entschärft seit 44 Jahren Bomben. Auch die Zündung der Bombe am Mittwoch bringt ihn nicht aus der Ruhe: „Für mich ist es ein ganz normaler Arbeitstag...“.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos