Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Aids-Infektion verschwiegen: Schadenersatz nach HIV-Verkehr

Von
Auf ein Kondom verzichteten die beiden.
Auf ein Kondom verzichteten die beiden.
 Foto: dpa (Symbolfoto)
Köln –  

Sie lernten sich über eine Internetplattform kennen. Im September 2009 trafen sich der russische Austauschstudent Oleg A. und Andreas F. (Namen geändert) zu einem Schäferstündchen. Und das führte zu einem Zivilprozess vor dem Kölner Amtsgericht (Az.: 113 C 598/09).

„Sollen wir uns schützen?“, fragte Oleg vor dem Sex. „Nicht nötig“, antwortete ihm Andreas. Später aber sagte er: „Ach übrigens, ich bin HIV-positiv.“ Das Virus könne er aber aufgrund einer Medikamenten-Therapie nicht übertragen.

Oleg glaubte Andreas kein Wort, geriet in Todesangst, ging am nächsten Tag zum Arzt. Er bekam Tabletten, die eine mögliche Infizierung nach dem Sex verhindern können. 1520 Euro musste er für die Medikamente bezahlen.

Glücklicherweise hat sich Oleg tatsächlich nicht angesteckt. Vor dem Amtsgericht verlangte er von Andreas jetzt die Arztkosten zurück. Im Urteil sprachen die Richter dem Russen 1140 Euro plus Zinsen zu. Das Gericht lastete Oleg 25 Prozent Mitschuld ein, da er selbst für geschützten Sex hätte sorgen können.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Es gibt doch schlimmere Fälle“, findet Marlene (68), die mit ihrem Jack-Russel Rüden Joey unterwegs ist.
Nach Herzlos-Entscheidung in Düsseldorf
Zieht Leine! Kölner Hunde-Halter ledern los

Viermal wurde Hausmeister Axel Baues (49) mit seiner Hündin Katja ohne Leine erwischt, nun verlangt das Ordnungsamt die Abgabe des Tieres. Der krasse Fall aus Düsseldorf beschäftigt auch Hundebesitzer in den Kölner Parks.

Fiese Masche: Betrüger kleben falsche Namen an Klingelschilder, nehmen teure Waren im Treppenhaus entgegen.
Ein Paket für Herrn B.Trüger
Polizei und Post warnen vor Betrugsmasche – Kripo ermittelt

Kölns Polizei und Post warnen vor einer dreisten Betrugsmasche: Gauner kleben falsche Namen an Klingelschilder von Mietshäusern, lassen sich teure Waren an diese Adressen liefern. Im Treppenhaus treffen sie dann „zufällig“ den Boten und krallen sich das Paket.

Auf der Baustelle Opernquartier sind Kosten- und Zeitplan völlig aus dem Ruder gelaufen.
Opern-Debakel
CDU greift OB Jürgen Roters an

Nach einem Ortstermin auf der Opern-Baustelle erhebt die CDU schwere Vorwürfe gegenüber Kulturdezernentin Susanne Laugwitz-Aulbach und Oberbürgermeister Jürgen Roters.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Aktuelle Videos
Zur mobilen Ansicht wechseln