Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Adieu, Anrheiner!: Kult-Serie: Letzte Klappe fällt nach 723 Folgen

Von

Es tut weh, wenn Samy Orfgen (62) von „ihren“ Anrheinern erzählt: „Ich hab' das noch nicht realisiert, aber im Hinterkopf weiß ich: Da werden Tränen fließen“, denkt sie schon jetzt mit Bammel an den nächsten Donnerstag.

Dann fällt nach 723 Folgen (612 Episoden „Anrheiner“, 111 Folgen „Ein Fall für die Anrheiner“) nach 15 Jahren die letzte Klappe der Kult-Serie in der Kulissenstadt am Mülheimer Hafen. Das Gelände wird bis Ende des Jahres zurückgebaut und dann der Stadt übergeben.

Orfgen: „Die Gastauftritte zu Karneval haben immer Spaß gemacht.“ So waren Brings und Marita Köllner bereits mit von der Partie. Es waren die urkölschen Geschichten rund um das fiktive Veedel, die der Schauspielerin zu Herzen gingen.

„Lotti und Hildegard Krekel, Ernst Hilbich, Tommy Engel: Sie sind und waren tolle Menschen“, schluchzt Samy. Über 80 Hauptdarteller, 27 Nebendarsteller und Hunderte Komparsen bezeichnet Orfgen, die von der ersten Folge an als „Lisa Habbig“ unterwegs war, als „eine große Familie“.

Insgesamt sind für die gesamte Produktion über 90 Mitarbeiter verantwortlich. Was wird aus ihnen? „Keine Ahnung“, sagt Samy. „Manche werden sich anderen Produktionen anschließen, und einige müssen sich arbeitslos melden.“ Sie sagt leise: „Adieu, Anrheiner! Ich han üch leev.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
In der linken, von der Polizei versiegelten Garage stand der Wagen, in dem das Mädchen gefunden wurde.
Schock-Fund in Lindenthal
Nackt und gefesselt in Lieferwagen gefunden: 17-Jährige wurde vergewaltigt

Schock-Fund in Köln-Lindenthal: In einer Garage an der Aachener Straße haben Polizisten am Montagabend in einem Lieferwagen ein 17-jähriges Mädchen entdeckt.

Die Feuerwehr rückte mit mehreren Löschzügen an.
Humboldt-Gremberg
Explosion in Küche pustet Wand um – keine Verletzten

In einem Wohnhaus in Humboldt-Gremberg ist es am Dienstagmittag zu einer Explosion gekommen. Fenster barsten, eine Wand stürzte ein, aber zum Glück wurde niemand verletzt.

Im Geschäft machten die Diebe fette Beute.
Keller-Coup auf der Keupstraße
Diebe stemmten Loch in Decke: Juwelier unbemerkt ausgeräumt

Verrückter Coup in Köln-Mülheim. Diebe sind in einen Juwelier eingebrochen. Vorher hatten sie sich im Keller des Hauses eingenistet.

Anzeigen


Umfrage

Sind die Kölner Straßen zu gefährlich für Fußgänger?

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos