Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

28. Stunksitzung: Kölsch, Loriot und kaum Politik

Köln -

Loriot, Euro-Krise, kölscher Klüngel und die Bundeswehr: Die Stunker haben in ihrer 28. Sitzung viele Themen aus 2011 aufgegriffen.

Umso erstaunlicher, dass der arabische Frühling oder das verkorkste Guttenberg-Comeback nicht vorkamen. Statt hoher Politik gab’s eher kölsche Themen wie zum Beispiel die Bietmann-Affäre, knatschverdötschten Klamauk über den Karneval und Kölsches Jeföhl.

Das beschreibt Sitzungspräsidentin Biggi Wanninger so: „Man sitzt bis zum Hals in der Sch... , aber et is schön wärm.“

Pech hatten die Stunker bei der Premiere mit einer der besten Nummern, als Bilder von Max Ernst auf die Leinwand gezaubert werden sollten: Der Beamer fuhr nur mit halber Kraft, das meiste blieb im Dunkeln. Dennoch: Tosender Applaus und Standing Ovations nach dreieinhalb Stunden Stunk.