Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

„Critical Mass Cologne“: Zoff bei Fahrrad-Demo am Friesenwall: BMW-Fahrer greift Radler an

Bei den „Critical Mass“-Demos treffen sich Fahrradfahrer, um zu demonstrieren.

Bei den „Critical Mass“-Demos treffen sich Fahrradfahrer, um zu demonstrieren.

Foto:

imago/Kai Horstmann (Symbolbild)

Köln -

Handfester Streit bei der Fahrrad-Demo! Wie an jedem letzten Freitag im Monat sind am Abend zahlreiche Menschen durch Köln geradelt, um für eine fahrradfreundliche Stadt zu demonstrieren. Doch dabei eskalierte der Streit mit einem BMW-Fahrer, es flog sogar ein Fahrrad!

Wie die Polizei mitteilte, geschah es kurz nach 20 Uhr, als die Fahrrad-Demonstranten von „Critical Mass Cologne“ auf dem Friesenwall Richtung Rudolfplatz unterwegs waren. Hinter der Gruppe fuhr ein BMW: Den vier Insassen passte die Demo, die die Straße blockierte, offenbar gar nicht. Der Fahrer drängelte, der Wagen berührte schließlich sogar ein Fahrrad, das am Ende der Demo fuhr.

Da kam es zum Streit: Der BMW-Fahrer und der Radler gerieten aneinander, der Autofahrer schnappte sich das Fahrrad, schmiss es durch die Luft, schubste den Besitzer zu Boden. Die Polizei griff ein, kontrollierte den angriffslustigen BMW-Fahrer – und zog sogar seinen Führerschein ein. Ihn erwartet außerdem eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

„Critical Mass“ ist eine weltweite Bewegung, die Kölner Anhänger beschreiben sich im Netz als „Treff von Radler_innen, die für eine Weile zusammen durch die Stadt fahren, bevor jeder wieder auf seiner eigenen Route weiterfährt.“ In der Ankündigung der aktuellen Demo hieß es: „Auf zum Winterradeln durch die ….äh…. idyllische Kölner Innenstadt. Die dann immerhin für eine Weile fahrradfreundlich ist …. da werden wir schon für sorgen :-)“.

(jtr)