Empfehlen | Drucken | Kontakt

Gesundheitsrisiko: 40 Gramm Wurst

Auch beim Verzehr von Wurst gibt es Grenzen.
Auch beim Verzehr von Wurst gibt es Grenzen.
 Foto: dpa

Wer mehr als diese Menge ist, erhöht deutlich sein Risiko, an Krebs zu erkranken oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekommen. Dadurch steigt die Gefahr, früher zu sterben. Das geht aus einer Studie mit rund 450 000 Teilnehmern hervor, die unter Federführung des Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich entstanden ist.

Bei der Herstellung von Wurst, Salami oder Schinken entstehen durch das Salzen, Pökeln oder Räuchern krebserregende Stoffe wie Nitrosamine. Weil die Fleischwaren auch viel Cholesterin und gesättigten Fette enthalten, erhöht der Verzehr größerer Mengen die Gefahr für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Da Fleisch aber auch wichtige Vitamine wie die B-Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen liefert, ist ein maßvoller Konsum den Forschern zufolge vertretbar. Obst und Gemüse sollte ebenfalls reichlich auf dem Speiseplan stehen. Allerdings zeigte die Studie, dass diejenigen, die das meiste Fleisch essen, zugleich weniger „Grünfutter“ zu sich nehmen als andere Studienteilnehmer.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Klinik am Ring
Einer Studie zufolge wirkt sich das Training auf einem Ergometer positiv auf den Körper von MS-Patienten aus.
Multiple Sklerose
Mit Sport gegen den Nervenverfall

Arme und Beine sind taub oder kribbeln, man sieht Doppelbilder, fühlt sich kraftlos: Bei Multiple Sklerose haben Betroffene immer wieder neurologische Ausfallerscheinungen. Sport und neue Wirkstoffe sollen den schleichenden Verfall der Nervenfunktionen verlangsamen

Tinnitus gilt nicht als eigene Krankheit.
Weghören lernen
Welche Therapien bei Tinnitus helfen

Pfeifen, Brummen, Rauschen. Manchmal ist es sogar eine Melodie. Patienten mit Tinnitus hören Geräusche, die niemand sonst wahrnimmt. Der Leidensdruck kann enorm sein - auch weil Familie und Freunde oft nicht nachvollziehen können, was die Betroffenen so quält.

Eine gute Selbsteinschätzung ist beim Kampf gegen den inneren Schweinhund beim Joggen sehr wichtig.
Abbrechen oder weitermachen
Was, wenn das Jogging zur Qual wird?

Nach ein paar Metern brennen schon die Oberschenkel und das Atmen wird eher zum Schnaufen: Manchmal läuft es beim Joggen einfach nicht rund. Sportler sollten sich fragen, was dahinter steckt und dann entscheiden: Durchquälen oder abbrechen?

Klinikprospekt

Homepage der Klinik
Umfrage

Worauf achten Sie am meisten um gesund zu bleiben?

Ärzte der Klinik

Anfahrt

Medizin Spezial