Empfehlen | Drucken | Kontakt

Skandal bei Sitzungsparty: Der doppelte Prinz

Von
Prinz Carsten I., Venetia Ursula und Ex-Prinz 
Simon Lindecke auf der Bühne im Schumacher
Prinz Carsten I., Venetia Ursula und Ex-Prinz Simon Lindecke auf der Bühne im Schumacher
Foto: „Düsseldorfer Ansichten, Holger Stoldt
Düsseldorf –  

Oh, oh! Das macht man aber nicht... Was sich am Samstagabend im Schumacher-Brauhaus an der Oststraße abspielte, ließ alle Karnevalisten aufschreien!

Der „Corps de Jeunesse“ der Prinzengarde Blau-Weiss hatte zur Sitzungsparty eingeladen, Ex-Prinz Simon Lindecke (33) führte durchs Programm. Und der hatte sich etwas ganz Besonderes für den Besuch des Prinzenpaares ausgedacht...

„Das hat es in Düsseldorf noch nie gegeben!“, hatte er vorher verraten. Wie recht er hatte. Denn er stellte sich in seinem alten Prinzenornat neben Prinz Carsten I. auf die Bühne!

Publikum und Prinzenpaar-Gefolge trauten ihren Augen nicht: Der doppelte Prinz auf der Bühne - der erste Skandal dieser Session.

Chefadjutant Rolf Förster: „Was wollte Simon damit erreichen? Carsten die Show stehlen?“ Venetien-Adjutant Albert Horhäuser: „So was macht man nicht. Bei aller Liebe.“

Auch Thomas Merz, Ex-Prinz und Lebensgefährte von Prinz Carsten, zeigte sich empört: „Dafür habe ich kein Verständnis. Nach der Prinzenzeit ist für jeden Schluss. Ich gehe davon aus, dass es ein Nachspiel im Prinzenclub hat.“

Josef Hinkel, Präsident vom Comitee Düsseldorfer Carneval (CC): „Das war nicht mit uns abgestimmt. Wenn die Prinzenzeit vorbei ist, hat das Ornat im Schrank zu bleiben. So entspricht es dem ungeschriebenen Ehrenkodex.“

Simon Lindecke kann die Aufregung um seine „Überraschung“ nicht verstehen. „Ich habe den ganzen Abend meine Verkleidungen gewechselt. Auch das war ein Kostüm, das ich angezogen habe. Ohne Insignien wie Pritsche und Silberkette. Es steht nirgends geschrieben, dass man das nicht darf. Ich habe es nett gemeint.“

Und Prinz Carsten? Er bleibt diplomatisch: „Ich weiß nur, dass man das Ornat nach seiner Prinzenzeit nicht mehr anziehen darf. Eines steht fest: Es gibt nur einen Prinzen - und das bin ich!“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Karneval in Düsseldorf
Kinderhoppediz Jana Lehne (9): Mit einer launigen Rede auf perfektem Düsseldorfer Platt sorgte der rot-weiße Sonnenschein für lachende Gesichter. „Der Geisel is so jroß wie ich“, wusste die Viertklässlerin.Seit vier Jahren ist sie schon bei „Pänz in de Bütt“ dabei und will auch in Zukunft auf die Bühne: „Es macht  riesigen Spaß!“
Jung, jeck und janz jroßartig!
„Pänz in de Bütt“: Hier sucht Düsseldorf den Büttenstar

Noch träumt der Hoppeditz im jecken Nachthemd von der nächsten Karnevalssession. Doch die Jüngsten der Düsseldorfer Jecken können es schon gar nicht mehr abwarten!

Anke, Pamela, Christine, ich, Christian, Claudia, Mars, Hans-Peter, Manes und Dieter bei den Gesangsaufnahmen in Falks Tonstudio in 
Urdenbach.
Jecke Gesangsaufnahmen
EXPRESS singt mit dem Prinzenpaar

Weil das designierte Prinzenpaar Claudia Monréal und Christian Zeelen bei Antenne Düsseldorf und „Center.tv“ arbeiten, baten sie einige Zeitungs-Kollegen, den Chor in ihrem Prinzenpaar-Lied „Wir sind da“ zu übernehmen.

Stabwechsel: Angela und Hille Erwin
Wechsel im Karnevalsmuseum
Angela, du mäkst dat schon

Angela Erwin ist erste Vorsitzende des Fördervereins Düsseldorfer Karneval im Karnevalsmuseum geworden. Nach 12 Jahren wechselt das Amt.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Anzeigen


Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News