Karneval in Düsseldorf
Alles zum Düsseldorfer Karneval, zum Hoppeditz und zu seinem Prinzenpaar

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Kinder erobern die Stadt: Mini-Jecken hoben auf der Kö ab

Von
Beim Umzug über die Kö zeigten die Kinderkarnevalsgruppen ihre schönsten Kostüme.
Beim Umzug über die Kö zeigten die Kinderkarnevalsgruppen ihre schönsten Kostüme.
Foto: Uwe Schaffmeister
Düsseldorf –  

Es ist und bleibt das schönste Gesicht des Straßenkarnevals: Am Samstag war die Kö wieder fest in Kinderhand. Unter blauem Himmel strahlten die Pänze der Düsseldorfer Grundschulen und Kitas mit der Sonne um die Wette, zogen bei ihrem Kinderkarnevalszug über die Düsseldorfer Prachtmeile.

Bereits um 12 Uhr trafen sich sage und schreibe 2520 Kinder auf dem Pausenhof des Görres-Gymnasiums. Die Eltern der Mini-Jecken legten noch mal letzte Hand bei den Kostümen an, schminkten den Kleinen bunte Gesichter.

Beim anschließenden Zoch bewiesen die Pänze, das sie den großen Narren in Sachen Erfindungsreichtum in nichts nachstehen. Vor allem die Kinder der Konkordiaschule hatten es der Menge angetan: Sie hatten sich in wochenlanger Handarbeit quietschblaue Tintenfischkostüme gebastelt. Mit ihrem Motto forderten sie vom Land NRW mehr Geld fürs Schulwesen: „Mehr Pinke für Tinte“.

Für Kimi (5) und Luke (2) ist Papa Sven sowieso der größte Held. Am Samstag durften sie allerdings mal ins Superman-Kostüm schlüpfen. „Heute ist der große Tag der Kinder“, sagte der stolze Vater. „Jetzt dürfen die beiden mal mich beschützen.“

Zum Beispiel vor den „Kleinen Raupen Nimmersatt“, als die sich die ganz Kleinen von der Kita St. Antonius zurechtgemacht hatten. Sie hoben wie alle anderen Mini-Jecken an ihrem Karnevalstag vor Freude auf der Kö ab. Gut, dass es ja noch einen Nachschlag gibt.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Karneval in Düsseldorf
Ein Bützchen für den närrischen Urvater: Pagin Nina Herzke (was für ein Name!) von der Ratinger Prinzengarde Blau-Weiß hängte dem Neandertaler den Sessionsorden um.
Nachgefragt
War der Neandertaler auch schon jeck?

Das Rheinland ist die Wiege des Karnevals. Doch wie war es historisch? Der EXPRESS wollte von der stellvertretenden Museumsdirektorin Dr. Bärbel Auffermann wissen, wie jeck der Neandertaler wirklich war.

Runde Nummer 4: Das Nummerngirl Jenny sorgte immer wieder für pfeifende und grölende Jecken im Radschlägersaal.
Lecker Alt und lecker Mädsche
Ferkesköpp: Ohne Nummer läuft hier nichts

Im rappelvollen Radschlägersaal an den Rheinterrassen fand am SOnntag die 53. Herrensitzung der Ferkesköpp statt. Und neben reichlich Altbier – Stichwort rappelvoll – flossen auch die Tränen in Strömen. Tränen vor Lachen!

Die kickenden Mini-Tollitäten und ihre Teamkollegen.
Zwei Kinderprinzen, ein Team
Das jeckste Teamfoto des Jahres

Zwei Kinderprinzen in einer Mannschaft: Das ist wohl das jeckeste Teamfoto des Jahres. „Wir sind also doppelt so gut wie Prinz Poldi“, flachsen die aufgeweckten Zehnjährigen!

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News